Buch Rezension

„Amalia von Flatter. Vampire tanzen nicht mit Feen“

[Anzeige * Rezensionsexemplar]. „Amalia von Flatter. Vampire tanzen nicht mit Feen“ von Laura Ellen Anderson. Erschienen im Dragonfly Verlag.

Darum geht es:

Herzlich Willkommen in Nokturnia. Amalia ist ein Vampirmädchen. Ganz normal geht sie nachts zur Schule und hat monstermäßige Freunde. Zu dem begleitet sie ihr kleiner Kürbis. Jährlich veranstalten ihre Eltern DAS Fest von Nokturnia, den „Barbarischen Ball“. Amalias Eltern wollen den König und den Prinzen Marillo einladen. Leider verstehen sich Amalia und Marillo nicht so gut miteinander und es beginnt ein großes Abenteuer.

Amalia von Flatter. Vampire tanzen nicht mit Feen“, Amalia von Flatter, Laura Ellen Anderson, Dragonfly Verlag, Harpercollins Verlag, Kinderbuch, Vampirmädchen, Vampire, Feen, Vorlesen, Selbstlesen, Rezension

„Amalia von Flatter. Vampire tanzen nicht mit Feen“ – Ein Kinderbuch

Meine Meinung:

Super süß und lustig. Ich liebe Vampire – Klar, dass ich mir dieses Kinderbuch nicht entgehen lassen konnte. Amalia ist frech, aber lieb. Ich mag ihren Charakter weil sie ihren Prinzipien treu bleibt. Sie versucht das Richtige zu tun, aber weiß manchmal noch nicht genau wie. Ich liebe die Umsetzung. Düster mit Vampiren, Kürbissen und Monstern aber super süß für Kinder gemacht. Ebenso sprachlich wurde das von der Autorin mit in die Geschichte eingebaut. Manche Kinder haben Haustiere und Amalia hat eben „Kürbinian“, einen Kürbis, der auch bestimmte Dinge nicht mag ^^.

Es sind viele Bilder enthalten – ganz im Schwarz-Weiß-Stil und teilweise wechselt auch die Schrift von schwarz auf weiß mit der Seitenfarbe.

Ein super Buch zum Vor- und Selbstlesen. Schau unbedingt beim Dragonfly Verlag vorbei und für weitere fluffige Leseempfehlungen verlinke ich dir hier „Emmi und Einschwein: Lesen macht lustig“.

Amalia von Flatter. Vampire tanzen nicht mit Feen“, Amalia von Flatter, Laura Ellen Anderson, Dragonfly Verlag, Harpercollins Verlag, Kinderbuch, Vampirmädchen, Vampire, Feen, Vorlesen, Selbstlesen, Rezension

You may also like...

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *