Manga/Anime Rezension

„Blue Lock“ Band 1 von Yusuke Nomura & Muneyuki Kaneshiro

[Anzeige * Rezensionsexemplar]. „Blue Lock“ Band 1 von Yusuke Nomura (Zeichnungen) & Muneyuki Kaneshiro (Text). Erschienen bei Kazé.

Darum geht es:

Japan soll endlich Weltmeister werden. Hierfür braucht es ein spezielles Konzept. Die Lösung ist ein Stürmer, der alle besiegen kann. „Blue Lock“ wird als Trainings Camp gegründet und 300 begabte Oberschüler, darunter Yoichi Isagi, müssen sich hier beweisen.

Wer wird der Beste von ihnen sein? Es kann nur einen geben!

Blue Lock – Ein genialer Auftakt

Meine Meinung:

Dieser Band ist ein genialer Auftakt. Kurz nach dem Lesen stand ich ratlos da und musste es erstmal sacken lassen. Meine Gedanken brauchten Ordnung so wild und durcheinander wie sie waren.

„Blue Lock“ ist kein typischer Manga, der darum geht im Team zum Sieg zu kommen. Vielmehr geht es hier darum der Stärkste und Beste zu sein. Das ganz allein. Besser als alle anderen und jeden Kameraden als Konkurrenten zu sehen.

Um ehrlich zu sein beschreibt diese Geschichte viel Realität. Für mich spiegelt das Geschehen den wahren Fussball Sport wider.

Großartig finde ich den Hauptcharakter, Yoichi Isagi. Der Oberschüler hinterfragt aktiv was ihm gesagt wird und befolgt nicht nur stumpf Anweisungen. Er hat seine eigene Moral und ist bereit darunter aktiv für seinen großen Traum „Profi Fussballer“ zu werden zu kämpfen.

Der Zeichenstil ist ein bisschen skurril. Besonders der Leiter von „Blue Lock“ sieht ein wenig unheimlich aus. Aber das gibt der Situation den richtigen Flair. Bei mir löst es etwas Mystery Feeling aus, was mir sehr gut gefällt.

Ein spannender Auftakt den Kazé hier liefert und ich ahne es wird noch besser werden. Ich empfehle den ersten Band von „Blue Lock“ sehr.

You may also like...

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *