Privat

Die Bloggerszene – Ein Thema für sich

Guten Morgen ihr Lieben,

dies ist in der Tat ein Post, der auf meinem Blog jetzt gerade ein wenig seltsam wirkt.
Denn eigentlich halte ich mich aus der allgemeinen Bloggerszene derzeit raus. Es gibt bei mir einfach wichtigeres. Aber in den letzten beiden Tagen sind mir vermehrt Unterhaltungen in der Facebook Timeline aufgefallen, die mir etwas unangenehm waren. Da habe ich mich regelrecht geschämt zu bloggen und Blogger(in) zu sein. 
Noch dazu ein(e) Buchblogger(in), die auch noch Carlsen Blogger Held ist. Das ist anscheinend derzeit etwas schlechtes?!
Jedenfalls, wenn man manchen Bloggern so zuhört, deren Posts und Kommentare liest.

Copyright: Kaffee @pixabay

 

Die Bloggerszene – Was ist nur gerade los?

Die letzten beiden Tage waren wirklich seltsam. Immer öfters stieß ich auch Beiträge in Gruppen, die wirklich gut  geschrieben waren, auch wenn sie Kritik ausgeübt haben. Und dann gibt es immer wieder jemanden, der diese Posts einfach nur komplett falsch auffasst und den Autor des Beitrags angreift. MUSS das sein? Nein! Natürlich nicht. 
Wenn man jemanden kritisiert, sollte dies schon auf eine konstruktive Art passieren. Natürlich stimmt nicht jeder mit jedem überein. Das ist auch gut so. Wir sind alle Menschen. Das ist erlaubt! Aber wenn man dann hingeht und ausfallend wird, vielleicht selber einen Blogpost zu dem Thema schreibt, sollte man sich schon genau überlegen, was man da schreibt und wie man es formuliert.

Erinnert ihr euch noch an meinen Blogpost über Blogtouren? Da habe ich mal erklärt, warum mich Blogtouren nerven. Tun sie übrigens immer noch, denn es sind immer noch viele. Aber das heißt nicht, dass die Arbeit, die die Blogger in ihre Posts stecken, schlecht ist. Es heißt einfach nur, dass es mir persönlich zu viele Blogtouren sind! Und das viele dieser Touren immer mit den selben Themen ablaufen. Aber wieso muss man dann die Agenturen, die diese Blogtouren veranstalten kritisieren, weil sie damit Geld verdienen? Marketing verdient Geld oder? Und im Grunde betriebt jeder Blogger auf seine Weise Marketing. Ich selber habe Geld mit meinem Blog verdient. Heißt das nun, dass ich ein arroganter Blogger bin, der nur Geld will? 

Warum muss man sich immer streiten?

Wir sitzen doch alle im selben Boot irgendwo. Wir bloggen, weil es uns Spaß macht. Somit sind wir eine Community. Natürlich. Einige Blogger sind groß, andere klein. In den letzten sechs Jahren hat sich die Bloggerwelt sehr verändert. Sie ist voller geworden. Da kann man einfach nicht erwarten, dass jeder sich mit jedem versteht. Man kann auch nicht erwarten, dass jeder jeden auf Messen oder Events erkennt. Das geht einfach nicht. Deswegen ist keiner von uns arrogant. Okay, manche vielleicht. Wie gesagt, Menschen sind unterschiedlich und gehen mit ihrem Erfolg anders um. Manche werden ja auch angehimmelt, als wären sie richtige Stars. Aber okay. Das ist dann halt so. Man muss nicht jeden mögen. Dann geht man diesem Menschen halt aus dem Weg. 

Aber man sollte sich auch nicht wundern, wenn man schon online merkt, dass man überall aneckt, dass es auf Messen anders verläuft. Sorry, aber so funktioniert das nicht. 

Ja, wir sind eine Community. Und ja, wir alle haben einen anderen Stand bei den Verlagen. Das liegt, oh Wunder, an der Reichweite. Da kommt wieder das Marketing ins Spiel. Und ob nun Verlag, SPler, Kleinverlag, neuer Verlag, alter Verlag,… Vollkommen egal. Jeder will Marketing und da kommen große und kleine Blogger ins Spiel. Ob bezahlt oder nicht. Ob mit Agentur oder nicht. Man muss darüber nicht streiten, nicht ausfallend werden und nicht dauernd meckern. 

Ihr merkt, dieses Thema nervt mich. Sehr sogar. Denn durch gewisse Kommentare und Posts fühle ich mich selber angegriffen, obwohl ich im Grunde rein gar nichts gemacht habe. Und das geht sicher anderen Bloggern auch so. 
Dieser Frust musste nun einfach mal, konstruktiv (!!!!), von meiner Seele runter. 

Und jetzt wende ich mich wieder den wichtigen Dingen im Leben zu. Denn: Man muss sich nicht immer streiten!
Schönes Wochenende!

You may also like...

14 Comments

  1. Ich finde du hast vollkommen recht. Leider habe ich auch eine verstörend Beobachtung in letzter Zeit gemacht, denn es kommt mir mittlerweile so vor, als ob manche nur um zu Provozieren andere grundlos angreifen… egal wo: sei es im echten Leben oder im WWW.
    Warum können wir nicht alle einfach einen anständigen Umgangston miteinander haben und friedlich nebeneinander existieren???
    Der Spruch “was du nicht willst was man dir tue…” passt auch hier einfach mal wieder wie die Faust aufs Auge.
    Danke dass du dieses Thema mal angesprochen hast – das finde ich klasse <3

    1. Danke für den Kommentar <3
      Ich finde, du hast ebenfalls recht. Man sollte immer irgendwo nett und respektvoll sein. Denn so will man ja selber behandelt werden. Ich jedenfalls.
      Aber manche verstehen das nicht, wie mir scheint 🙁

      1. Hallo Anna,
        ich finde auch, dass ein respektvoller Umgang niemanden schadet, zumal es ja mehr Wert hat, als sich immerzu zu streiten. Ich blogge, weil ich es liebe und ich tue es für mich und nicht für andere. So habe ich angefangen und mein Blog ist weder gewachsen, noch hat er viele Follower. Für mich war es nie ausschlaggebend. Sich anzugreifen passiert im Netz leider relativ schnell, weil geschriebene Worte einfach oft missverständlich sind. Passiert schnell und es wäre angemessen manchmal einfach wieder gerade zu biegen, was man verbockt hat.
        Wünsche dir einen schönen Sonntag. Lese deine Beiträge immer gerne.

        1. Awww danke <3
          Naja, ich bin nur gewachsen, weil das mit Eva passiert ist.
          Ansonsten wäre ich auch wesentlich kleiner. Aber das ist mir im Grunde egal.
          es kommt nicht auf Größe an, sondern auf das, was man mit dem Blog macht.
          Wie man schreibt, über was man schreibt, wie man sich verhält on und offline.

  2. Toll geschrieben! Mehr muss ich dazu nicht sagen. 😉

    1. <3

  3. Danke dafür, mir geht es gerade ähnlich..

    1. tut es uns allen gerade :/ Ist wieder “die Zeit des Jahres” wo alle nur meckern -.-

  4. Hallo Liebe Anna,

    das hast Du vollkommen auf den Punkt gebracht und toll geschrieben. <3

    Lg Susanne

    1. Danke <3

  5. Hey Anna,

    (Es ist seltsam seinen eigenen Namen zu schreiben und jemand anderen zu meinen ?)
    Ich kann dir da nur vollkommen recht geben. Marketing ist Marketing und egal ob großer oder kleiner Verlag, Spler, oder nicht; überall steckt Arbeit drin. Wie du zu den Blogtouren sagtest, es sind zu viele mit 0815 Themen und das ist halt wirklich schade.
    Klar, kann man es nicht jedem recht machen und Splern fehlt auch das Marketing durch fen Verlag, aber ich sehe das wie du. Man muss nicht alles kritisieren, denn viele haben sich bewusst dafür entschieden.

    Ich zb empfand das mit den Agenturen schon persönlich angreifend, weil ich selbst mit dreien zusammen arbeite. Macht das jetzt meine Meinung schlechter, eigentlich nicht.
    Ist halt wirklich schade, dass das so gesehen wird und schade, dass das so kritisiert wird.
    Ich vernetze mich gerne mit anderen, egal ob groß oder klein. Mir geht es darum, dass ich mir den Leuten gut zusammen arbeiten kann, da sind für mich Zahlen egal.
    Wobei es normal ist, sich mit Leuten zu vernetzen, die man selbst vielleicht schon eine Weile kennt und das meistens die etablierteren Blogger sind ?
    Schade eigentlich, dass manche das wirklich so sehen… Ich mag unsere Community ansonsten sehr gerne.

    Liebe Grüße,
    Anna 2?

    1. Als ob du Anna 2 wärst 😀
      Im Ernst. Agenturen sind super. Ob wir so viele brauchen, wie es gerade sind, weiß ich nicht. Es werden gefühlt jeden Tag mehr, genau wie Blogtouren xD
      Da verliere ich definitiv den Überblick, aber ich denke, ich kenne die “Wichtigsten” und wirke auch ab und an mal zumindest bei einer Agentur mit.
      Wie besagter Herr auch, organisiere ich lieber selber für die Bücher/Autoren, die mir wichtig sind und die eben KEIN Budget haben.
      Deswegen war ich so sauer bei dem Post. Und ich habe bisher auch nie solche Probleme in der Buchbloggerszene gehabt wie er 😀
      Ich finde uns, trotz Gruppen, eigentlich eine super Gemeinschaft, denn man kann immer zu den Gruppen gehen und sagen: Hey ich kenn dich von hier, Ich folge dir da, Ich finde das genial an Blog/Insta bei dir.
      Das hört jeder gerne.

      Ist wohl blöd, wenn man es sich mit den “Großen” versaut wegen sowas o.O

  6. Ach Anna … Die Blogosphäre ist und bleibt ein brodelnder Hexenkessel. Und ich fürchte, dass es in Zukunft immer mehr Blogger und Co. geben wird, die versuchen, einander ins Süppchen zu spucken. Das schmeckt mir ebenso wenig wie dir. Daher bemühe ich mich um ein respektvolles Miteinander, tausche mich mit anderen aus und gehe den Suppenspuckern bewusst aus dem Weg. Es hilft ja nichts, wenn ich mich über solche Menschen ärgere und frühzeitig graue Haare bekomme.

    Du und viele andere Buchblogger haben mir schon oft den Weg zu gutem Lesestoff gewiesen. Dafür ein dickes Dankeschön an euch alle – ob “groß” oder “klein”!

    XOXO

    Sissi

    1. Es ist ja auch unser “Job” oder? Wir wären ein schlechtes Marketing Team, wenn es nicht irgendwie funktionieren würde.
      Mein problem war einfach.. Man beschwert sich über respektlose Blogger… Und ist dann selber derart respektlos o.O
      Ich werde es nie verstehen… Nie nie nie o.o

      Ich bin dafür einfach zu nett? Oder so. Keine Ahnung. Jedenfalls kann ich es nicht leiden 😀

Leave a Reply

Your email address will not be published.