Gamereview Gaming

[ Gaming] Monster Hunter Stories 2

Hallo ihr Lieben,

hach ich bin mal wieder spät dran, aber privat geht es drunter und drüber. Hier ist nun endlich wie immer meine ehrliche Meinung zu Monster Hunter Stories 2. Das erste für den 3DS habe ich ja schon geliebt und hier ist es kaum anders.

Monster Hunter Stories – alle Macht den Monsties!

Hier sehr ihr schon mal wie ich im Spiel aus sehe. Rot musste sein und grün ist bekanntlich meine Lieblingsfarbe. In diesem Spiel kann man zwischen weiblich und männlichen Protagonisten wählen, was ich bevorzuge. Es gibt allgemein einiges, was man einstellen kann und die zu kaufenden Items und Rüstungen sind auch echt super. Sehr viel Freiraum sich auszuleben.

Aber kommen wir zu dem Teil, um den es im Spiel geht. Den Monstern und dem pinken Licht, dass gewisse Monster unheimlich aggressiv macht. Ihr könnt einige riesige Open World Karte erkunden, verschiedene Monster bekämpfen (wichtig um Leveln) und deren Eier in Höhlen finden. Goldene Höhlen haben damit eine bessere Chance auf seltene Monster, die ihr zu eurem Begleiter machen könnt. Wichtig ist auch in der Open World die Royal Monster zu bekämpfen. Nur dann könnt ihr deren Eier bekommen und schlüpfen lassen. Das sind natürlich mit die stärksten Begleiter, die ihr kriegen könnt.

Habt Spaß und erkundet alles

Die Aufgabe im Spiel besteht also darin, die Monster zu beruhigen und herauszufinden warum das pinke Licht wieder da ist und diesem Einhalt zu gebären. Klingt einfach, ist es aber nicht. Es ist ein Spiel wo ihr viel arbeiten müsst. Viel kämpfen. Die richtigen Waffen und Rüstungen wählen. Und natürlich dir richtige Spieltaktik haben.

An eurer Seite steht nicht nur euer eigenes Monstie und die, die in eurem Team sind, sondern auch andere Hunter. Nicht immer, aber oft. Es ist immer besser gewisse Kämpfe zu zweit zu machen. Wobei das nicht immer der Fall sein wird. Dann müsst ihr stark sein, aber ich denke nach kurzer Zeit hat hier jeder jeder Dreh raus. Das Spiel erklärt alles sehr gut und sehr einfach.

Wer also gerne ein Spiel hätte, dass über 60 Stunden Spielspaß bietet und nebenbei eine Herausforderung ist, der ist hier genau richtig. Aber ich warne: es macht durchaus süchtig. Und das ist gut so. Es gibt viel zu entdecken also empfehle ich euch, dass ihr das Spiel nun besorgt und mit mir zusammen süchtig seid. Im Onlinemodus können wir auch gerne mal zusammen zocken, wenn ihr wollt.

You may also like...

Leave a Reply

Your email address will not be published.