Manga/Anime Rezension

Daytime Shooting Star Band 6

[Anzeige * Rezensionsexemplar]. „Daytime Shooting Star“ Band 6 von Mika Yamamori. Erschienen bei Kazé. Abgeschlossen in 12 Bänden

Darum geht es:

Suzume lebt auf dem Dorf und interessiert sich mehr fürs Essen anstatt für die Schule. Schule schwänzen und träumen werden ganz groß geschrieben. Zum Leidwesen ihrer Eltern. Und da bahnt sich doch eine Lösung an: Suzume soll nach Tokyo ziehen. Echt jetzt? Ja, zu ihrem Onkel und der erste Typ auf den sie trifft ist auch noch ihr Klassenlehrer, Herr Shishio. Der kennt natürlich auch noch ihren Onkel. Kann es noch besser kommen?

In Band 6 ist bald Weihnachten, das Fest der Liebe. Na, wenn das mal nicht nach einer Verabredung von Sumse mit Herrn Shishio ruft. Wird daraus was?

Daytime Shooting Star

Daytime Shooting Star Band 6 – Sympathische Charaktere

Meine Meinung:

Ich liebe diese Reihe sehr. Es ist zum einen dieses fluffig weiche Gefühl beim Lesen mit ernsten Themen. Die Charaktere sind einfach immer unglaublich sympathisch. Mika Yamamori schafft es jedes mal diese so darzustellen, dass man ihre inneren Hürden versteht.

Noch immer schwingt das Thema bei Sumse: „Was ist nun eigentlich mit uns?“ Sie hofft und versucht sich selbst darüber klar zu werden. Dabei merkt man jedoch, dass sie ein Teenager ist, der nicht so richtig weiß, wie man sich verhält. Sie zweifelt und ist sehr schüchtern. Zu seinem Geburtstag möchte Suzume etwas besonderes vorbereiten. Es ist niedlich, wie sie sich darüber freut und schön zu sehen, wie einfühlsam sie ist. Aber auch hier merkt man, wie verletzlich sie ist. Zu dem war ich wahrlich positiv von Daiki überrascht. Er wird mir immer sympathischer.

Ihr Onkel bittet sie das bestellte Essen bei Herrn Shishio vorbeizubringen. Das erste Mal sieht sie seine Wohnung, und entdeckt hier mehr über seine Interessen.

Kennst du die Reihe schon? Nein? Schau unbedingt bei Band 1 und bei Kazé vorbei.

Daytime Shooting Star

You may also like...

Leave a Reply

Your email address will not be published.