Manga/Anime Rezension

Shangri-La Frontier Band 1 von Katarina & Ryosuke Fuji

[Werbung – Rezensionsexemplar] „Shangri- La Frontier“ Band 1 von Katarina & Ryosuke Fuji. Erschienen bei Altraverse. Bisher 5 Bände in Japan.

Darum geht es:

Rakuro liebt möglichst schlechte Videospiele. Nichts fasziniert ihn mehr als die wirklich schlechten Games: Sie zu durchschauen und auf der Suche nach Bugs lässt sein Herz höher schlagen. Als er jedoch von dem VR-Game „Shangri-La“ hört muss er es ausprobieren. Und es erwartet ihn ein wahrliches Abenteuer.

Shangri-La Frontier – Ich bin gehyped

Meine Meinung:

Als der Titel angekündigt wurde im Livestream dachte ich: „Schon wieder so ein Isekai und da bin ich raus.“ Dann bekam ich die erste Leseprobe in die Hand und dachte mir: „Boa wie genial, wann ist endlich Juli und der Titel erscheint?“

Nach dem ich den Manga gelesen hatte war ich einfach nur gehyped. Und ganz ehrlich? Ich bin es immer noch. Meine Güte, was war das für ein cooles Gefühl beim Lesen? Einfach großartig.

Rakuro fasziniert mich mit seinem Vorgehen im Game total. Ich hatte das Gefühl selbst zu spielen und drin zu sitzen. Und dann die Gegner: Weit weg von 0-8-15. Krass sowas Gutes habe ich schon lange nicht mehr gelesen. Zu dem war das Abtauchen in der Game Welt in eine andere Welt super cool gemacht.

Ich fand die Zusatzinfos sehr cool. Diese hätte ich mir allerdings liebe am Ende gewünscht. Ich mag es einfach nicht im Lesefluss unterbrochen zu werden. Ich bin jemand der ganz und gar einfach in der Story verschwindet. Aber das ist eher meckern auf hohem Niveau ;).

Einen großen Pluspunkt gibt es von mir ganz persönlich wegen der Kaninchen. Ich lieb Kaninchen einfach so. Glaubt mir, die sind hier alles andere als einfach süß. Ebenso gibt es einen Hauch „Alice im Wunderland“, der hat mich total gecatcht hat.

Kann ich bitte Band 2 haben? Und gleich mit Band 3??

You may also like...

Leave a Reply

Your email address will not be published.