Manga/Anime Rezension

Ex-Arm Vol. 1 von HiRock; Shin-Ya Komi

[Werbung / Rezensionsexemplar]. Erschienen bei Mangacult. Abgeschlossen in 14 Bänden.

Darum geht es: Akira Natsume, Teenager im Jahre 2014, hat ein besonderes Gespür für Technik. Er fühlt wo sich ein Defekt befindet und anlässlich dessen hält er sich von technischen Dingen weit fern.

Plötzlich im Jahre 2030: Eine Spezialeinsatztruppe, unter Minami Uezono mit ihrem Androiden Alma, versucht eine hochentwickelte künstliche Intelligenz zu beschlagnahmen. Diese ist ein sogenannter „Ex-Arm 00“ und eine sehr gefährliche Waffe. Wie das wohl alles zusammen passt?

Ex-Arm Band 1 von HiRock & Shin-Ya Komi. Erscheint bei Mangacult

Ex-Arm ein Science Fiction Manga

Meine Meinung:

Düster, mysteriös, geheimnisvoll aber auch witzig startet die Story. Ein sehr spannendes Leseerlebnis. Definitiv nicht hochspannend, aber ein sehr interessanter Einstieg. Dieser hat mich wahnsinnig neugierig auf Band 2 gemacht.

Für den Beginn fand ich, dass die Story hier einen guten Auftakt bietet. Viel Aktion und mit einer guten Storyline dabei. Die Charaktere werden einmal kurz aufgezeigt. So bekommen wir einen kurzen Einblick von ihnen.

Beim Lesen merkte ich es richtig in mir krabbeln: Ich war richtig im Science Fiction Fieber. Kurz vorher hatte ich Neon Genesis Evangelion rereadet. Ich konnte direkt von einer Geschichte in die nächste tauchen, weil das Feeling stimmte.

Man erfährt hier noch nicht sehr viel und es scheinen am Ende des Bandes noch so viele Fragen offen zu sein. Durchhalten und weiterlesen lohnt sich! Ich stand zwar erst verwirrt da. Dann lieferte mir das Fortschreiten der Ereignisse eine Erklärung. Das Ende nimmt nochmal eine Wendung und danach musste ich einfach sofort Band 2 weiterlesen.

Wer gerne actionreiche Titel und mysteriöse Geschichten mag ist hier definitiv richtig. Normalerweise habe ich es nicht so mit Science Fiction. Dieser Start konnte mich aber überzeugen.

You may also like...

Leave a Reply

Your email address will not be published.