Rezension

Der Orden des geheimen Baumes – Die Königin (Band 2) von Samantha Shannon

[Werbung| Rezensionsexemplar]

Der zweite und abschließende Teil der großen Saga: Werden Königin Sabran und ihre Magierin Ead einen Weg finden, den namenlosen Drachen zu töten?

Königin Sabran ist in ihrem eigenen Palast gefangen. Sie setzt alles daran zu entkommen, doch erst als die Magierin Ead vom Kloster des geheimen Baumes zurückkehrt und sie unterstützt, gelingt ihr die Flucht. Gemeinsam brechen sie auf, um das magische Schwert Ascalon aufzuspüren, die einzige Waffe, die den namenlosen Drachen töten kann. Doch in den verbotenen Wäldern finden sie nicht nur Hoffnung. Sabran muss auch erkennen, dass ihr ganzes Leben auf einer schrecklichen Lüge fußt. Hat sie überhaupt noch das Recht, sich Königin von Inys zu nennen?

Der Orden des geheimen Baumes

Ich habe mich nach Band 1 „Die Magierin“ sehr auf den zweiten Teil gefreut. Band 1 hat mir sehr gut gefallen und ich hoffte, dass es endlich weitergehen würde.

Eine klar strukturierte und gut durchdachte Welt: zwei Gegensätze, die miteinander agieren müssen: Geteilt in West und Ost. Im Osten werden die Drachen hoch geschätzt und verehrt und im Westenwerden sie als das Böse schlechthin gesehen. Und plötzlich stehen sie nicht nur vor der Herausforderung sich einigen zu müssen, sondern vor weitaus mehr: Im zweiten Teil stellen sich die Königin von Inys, Sabran, und die Magierin Ead dem Kampf gegenden namenlosen Drachen.
Auf dem Weg, um das Schwert von Ascalon zu bekommen, müssen sie große Herausforderungen bestehen. Königin Sabran erfährt Dinge aus ihrer Vergangenheit, durch die sie ihre eigene Stellung als Königin in Frage stellt.

Cover und Charaktere

Das Cover ist ebenso großartig wie das des ersten Bandes. Die Prägung ist wundervoll und goldenverziert. Gehalten in einem magischen blau passt es perfekt zur Geschichte. Mein Kritikpunkt als Buchnerd ist die Optik von Band 1 und 2 zusammen. Band 1 ebenso farbintensiv und ansprechend,aber in einem gelb. Ich hätte mir gewünscht, dass die Farben mehr miteinander harmonieren.

Der Einstieg in die Fortsetzung fiel mit leicht. Ich fand es großartig, dass es nahtlos anknüpft. Sohatte ich auch kein Problem wieder in das Geschehen hinein zu finden. Die Autorin hat hier eine fabelhafte Welt aus Fantasie, Herausforderungen und Abenteuern geschaffen.

Die Charakterdarstellungen sind sehr gut gelungen. So mochte ich Sabran und Eadeinfach besonders. Die beiden kämpfen für ihre Überzeugungen. Ich mochte auch das Zweifeln von Sabran und ihre Vergangenheit. Dadurch konnte ich sehr mitfühlen und mich in den Charakter hineinversetzen.
Der Schluss war mir ein wenig zu schnell erzählt. Ich hätte es gern runder gehabt und einen Einblick in die neue Welt bekommen. Dies ließ sich leider nur erahnen. Das Setting und die Charaktere konnte mich sehr überzeugen. Ich glaube, dass der Schreibstil der Autorin für manchen Leser gewöhnungsbedürftig sein könnte. Beim ersten Teil, brauchte ich etwas, um mich richtig darauf einzulassen. Daher würde ich empfehlen beide Bände wirklich direkthintereinander zu lesen

You may also like...

Leave a Reply

Your email address will not be published.