Events

FedCon 2019

Guten Morgen ihr Lieben,

die 28. FedCon ist nun schon vorbei und ich leide ein wenig am Conblues. Ich liebe die Atmosphäre dieser Hotelconventions sehr und ich muss sagen, dass die FedCon dieses Jahr sehr interessant war. Nicht nur, dass fast der gesamte Cast von Star Trek Discovery vor Ort war und ich die Serie nun ein wenig besser kenne, nein. Killjoy Schauspieler und auch Anthony Daniels kamen zu Wort. Ich weiß gar nicht genau, wo ich anfangen soll zu erzählen, denn es waren vier ganz volle Tage.

FedCon – Vier Tage Nerd sein

Fangen wir mal am Anfang an. Freitags habe ich mir zwei Panels angesehen. Corin Nemac von Star Gate, der auf der Bühne wirklich super sympathisch rüber kam und wo es mir ein wenig Leid tut, dass ich seine Rolle so gar nicht im Gedächnis habe. Gott sei Dank war die Rolle sehr klein. Aber er ist ein absolut spontaner, humorvoller Mensch. Es hat Spaß gemacht, ihm zu zu hören. Danach war dann Robert Duncan McNeill auf der Bühne, bekannt als Tom Paris aus Star Trek Voyager und wir haben ein wenig darüber gehört, wie es war, Star Trek mit dem ersten weiblichen Captain zu drehen. Das war für die Zeit ja doch sehr ungewöhnlich und die Macher hatten ein wenig Angst, dass die Fans damit ein Problem haben werden. Also ich fand die Umsetzung gelungen und Janeway war eine sehr gute Dame auf der Brücke.

Corin Nemac – Stargate

Der Samstag startete entspannt. Mit einem Roboter. Aber  nicht irgendeinem Roboter, sondern unser aller Lieblingsroboter.

C-3PO erzählt

Anthony Daniels betrat direkt morgens um 10 Uhr die Bühne und unterhielt seine Fans für eine Stunde. Es gab viele lustige Geschichten vom Set, zum Beispiel wie er sein Kostüm einmal komplett kaputt gemacht hat oder wie R2D2 ihn mehrfach versucht hat umzubringen, weil er ihn eine gewisse Treppe runter stürzten wollte. Ich habe selten ein Panel über Star Wars so genossen. Star Wars ist ja nicht ganz meine Welt. Ich habe die Filme zwar gesehen, aber das wars dann auch. Anthony Daniels hat es geschafft, dass ich alle Filme erneut sehen will. Das will definitiv was heißen.

Anthony Daniels – C-3PO

Damit nicht genug am Samstag. Es war der durchaus Panellastigste Tag an diesem Wochenende für mich. Die anderen Tage fielen die Panels leider fast komplett aus, weil ich am Stand geholfen haben. Anthony Daniels folgten dann das ein oder andere Star Trek Discovery Panel, wo ich Wilson Cruz lieben gelernt habe. Als schwuler Mann und schwuler Schiffarzt fand ich den jungen Mann wirklich sehr sympathisch. Der gesamte Discovery Cast ist absolut toll, spontan und lustig. Sie haben viele Geschichten zu erzählen und wissen um die Macht, die das Star Trek Universum beinhalten kann. Und ich habe nun einen neuen Lieblingsspock. Ich dachte immer, das wird nie passieren, aber Ethan Peck hat nicht nur das Okay von Lennard Nimoys Kindern erhalten, sondern spielt seine Rolle extrem gut.

Gelungener Abschluss der Panels mit Killjoys

Für mich endete die Panelzeit mit dem Killjoys Panel am Samstag Abend. Aaron Ashmore gehört seit seiner Rolle als Jimmy Olsen in Smallville zu meinen Lieblingen und Warehouse 13 wäre ohne ihn als Jinx nicht so toll gewesen. Ihn jetzt als Bountyhunter in Killjoys zu sehen, zeigt eine neue Fassette des Schauspielers und auch er und Kollege Wes Chatham haben die Bühne gerockt.

Aaron Ashmore und Wes Chatham von Killjoys

Alles in allem war die FedCon 2019 eine gelungene und vor allem interessante Mischung an Schauspielern, Händlern und Menschen. Was so eine Hotelcon ausmacht sind definitiv die Besucher und die gechillte Atmosphäre. Man trifft sich abends auf ein grünes Bierchen, lässt den Tag bei Gesprächen ausklingen und erfreut sich einfach daran, dass man unter gleichgesinnten ist. Wenn ihr noch nie auf einer Fed oder auch MagicCon wart, hoffe ich sehr, dass wir uns nächstes Jahr dort sehen! Ich werde bei beiden Conventions wieder mit am Start sein. Ihr wisst gar nicht, wie sehr mir das alles gefehlt hat.

Mehr Bilder findet ihr übrigens wie immer auf Facebook.

You may also like...

Leave a Reply

Your email address will not be published.