Uncategorized

Frankfurter Buchmesse 2018

Guten Morgen ihr Lieben,

wie ihr wisst, war ich auf der Frankfurter Buchmesse. Dieses mal sogar mit wichtigeren Terminen als sonst. Und das obwohl ich eigentlich keine Termine machen wollte und die offizillen Termine alle entfallen lassen habe. Das tut mir Leid für die Verlage, aber irgendwie… Hat es sich nicht richtig angefühlt. Ich kann es nicht genau erklären. Ich wollte die Messe einfach mal genießen. Ohne den mega Stress von Termin zu Termin zu hetzen.

Okay. Das endetet etwas anderes als geplant. Es endete morgens um 5 Uhr im Auto, damit wir morgens um 8 Uhr im Kino in Frankfurt sitzen konnten. Warum? Na weil ich Interviews mit Benno Fürmann, Hakan Nesser und Daniel Alfredson hatte. Dafür sollte ich den Film kennen. Tue ich nun. Teilweise. Das Interview tippe ich euch später noch ab und mit etwas Glück gibt es das ganze noch auf YouTube später. Aber nur mal so nebenbei: Schaut euch “Intrigo – Tod eines Autors” an. Es ist ein genialer skandinavischer Film mit genau den richtigen Leuten vor und hinter der Kamera.
Ich konnte zwar nicht den ganzen Film sehen, aber selbst die eine kurze Stunde, die ich kennenlernen durfte, hat mich absolut überzeugt. Mich zum Nachdenken angeregt und mich mehr als einmal überrascht. Ja, ich weiß. Dieser Film ist eher unbekannt, aber ganz im Ernst. Er verdient  mehr Aufmerksamkeit, als er gerade bekommt. Daher kommt das Interview auf seperat und nicht jetzt hier im Text.

Eine Frankfurter Buchmesse mal ohne Stress

Ja, ohne Stress war der Plan und das hat zum Großteil auch geklappt. Ich konnte meine Stunden mit meinen liebsten Autorenfreunden vor der Impress Wand absitzen, während mein Mann Fotos von allem für mich gemacht hat. Ich konnte einfach so über die Agora laufen, die Sonne genießen und tolle Autoren und Blogger treffen. Ganz im Ernst? Es tut verdammt gut nur wenige Termine zu haben! Oder einfach mal spontan zu sein.
Das war ich dann Donnerstag auch und hab mir ganz schnell bei Arena “Arlo Finch” geholt und signieren lassen. Danach ging es dann zu Hanser zum Bloggertreffen und einfach mal Hallo sagen. Obwohl ich mit Hanser wirklich nur einmal etwas zu tun hatte bisher, hat dieser Verlag doch enorm wichtige Bücher im Programm. Dazu demnächst auch mehr.

Ich würde euch ja gerne nun erzählen, wie super toll alle Termine waren, wie viele tolle Bücher in den Programmvorschauen waren oder sonst etwas, was in den letzten Jahren immer Teil dieses Berichts war, aber das passiert dieses mal einfach nicht. Dafür erzähle ich euch was anders.

Warum die kleinen Treffen, die besten sind

Ich habe nämlich festgestellt, wie wichtig es ist, auszuwählen, wen man auf der Buchmesse treffen will. Zum Beispiel die ganz besonderen Menschen, die mich seit zwei Jahren begleiten, die ich aber so selten sehe, dass es fast schon weh tut. Und dazu kamen noch mehrere andere tolle neue Bekanntschaften, die ich nun definitiv nicht mehr missen will. Danke an euch für… Naja alles und einfach da sein! Und abhängen. Und lustige Fotos.

Und ein ganz besonderes Danke geht auch an Martin Krist. Warum? Weil er sich die Zeit genommen hat, einfach mal da zu sitzen, zu reden, Aktionen zu planen und so weiter. Es war mit Abstand der chilligste Termin auf der Buchmesse und das obwohl es mega heiß und voll war am Samstag. Freut euch also auf tolle neue Sachen, mit tollen Autoren. Immerhin sind zwei weitere in meinen Kreis gestoßen und Martin hat auch mal wieder eine mega geile Sache geplant 😉

Schon komisch dieser Bericht. Ich hatte tolle Begegnungen. Habe entschleunigt mit Steffi Hasse, Kati Seck und meinen liebsten Autoren gequatscht und diskutiert. Ich hatte Zeit mich hin zu setzen, Spaß zu haben und endlich auch mal alle internationalen Verlage zu besuchen.
Ich weiß, ihr hättet gerne einen ausführlicheren Bericht. Aber das wird dieses Jahr nicht passieren. Ich erzähle euch lieber in gesonderten Posts über die ganzen tollen Sachen die besprochen wurden. Einverstanden?

 

You may also like...

1 Comment

  1. Okay – einverstanden. Ach so: hallo du da! Schön, von dir zu lesen & dass du es so toll fandest. Da bekomme ich wirklich Heinweh nach der Messe, auf der ich nicht einmal war. Vielleicht klappt es ja das nächste Mal wieder. 🙂
    Ich finde auch, dass die kleinen Treffen die schönsten sind & die, die wirklich zählen. Herzensmenschen, Herzensverlage, Herzensbücher. Am Ende ist man schon so genug gestresst und alles wird man eh nicht mit nehmen können. Dann lieber “nur” eine schöne Zeit haben!
    Ich bin schon auf das Interview gespannt. So sehr! Und zu Martin Krist sage ICH auch noch seperat was & du bist schuld.
    :* Sara

Leave a Reply

Your email address will not be published.