Rezension

Mitfahrer gesucht Traummann gefunden – Kyra Groh

Beim nächsten Traummann links abbiegen, bitte!  

492 Kilometer. So weit ist es von Hamburg nach Frankfurt und eigentlich steht Romys exakt kalkulierter Fahrt wirklich nichts im Wege. Nur, dass sie sich ihren Opel Corsa ungeplant mit einem Möbel-Designer und einem Hund teilen muss, der so groß ist wie ein Kalb, und dass dieser fast einen Haufen auf die Rückbank gesetzt hätte. Der Hund, nicht der Designer. Leon. Dass dieser ziemlich attraktiv ist und wahnsinnig charmant kommt noch dazu. Doof, dass Romy eigentlich mit Flo zusammen ist. Und doof, dass Leon ihr eine Woche später im Meeting als neuer Kollege gegenüber sitzt. Manche nennen sowas Schicksal, Romy nennt es einen verdammt fiesen Zufall, der ihren wohldurchdachten Plan vom Leben ganz schön ins Wanken geraten lässt.

Liebe auf die erste Zeile – Kyra Groh überzeugt mich ein 4. Mal

Es kommt oft vor, dass ich alle Bücher eines Autoren lese, der mich überzeugen konnte. Bei Kyra sind es mittlerweile ganze vier Stück und jedes davon hat etwas, was man absolut liebt. Hier liebe ich Romy. Und Leon. Und das Auto. Und Dexter. Die ganzen Referenzen zu Serien, die ich selber liebe. Die Art und Weise, wie Kyra schreibt. Die Story. Die vierhundertzweiundneunzig Kilometer. Ich liebe einfach ALLES. Alles an diesem Buch macht Spaß, Freunde, lässt einen lachen oder weinen oder zittern oder hoffen. Irgendwas fühlt man immer

Mein Körper scheint seine Funktionen aufgrund aktuer Überforderung auf ein Mindestmaß heruntergefahren zu haben.

Ich mein, wie kann man bei so einem Satz nicht einfach nur grinsen. Und gerade jetzt spielt sich ein kleiner Film in meinem Kopf ab, wo ich diese bestimmte Szene nochmal durch gehe. Armer Lars. Ich hoffe ja, dass Kyra noch eine Kurzgeschichte zu Lars schreibt. Er hätte es verdient. Nach dem Schreck. Ich habe jedenfalls herzlich gelacht. 

Geschrieben wird in zwei verschiedenen Zeiten. Einmal auf der Fahrt von Hamburg nach Frankfurt. Im Auto. Mit Leon und Dexter. Und einmal in Frankfurt, in Romys normalem Alltag. Zwischendurch kriegt auch Leon seine eigenen Kapitel und das war der Moment, in dem mein Herz noch höher schlug, weil ich auch seine Gedankenwelt verstehen durfte. Es ist ein absolut, rundum gelungenes Buch. Es gehört auf jeden Reader, in jedes Bücherregal und hach. Es ist toll!

You may also like...

Leave a Reply

Your email address will not be published.