Events

Vampir trifft gesichtslosen Mann

Hallo ihr Lieben,

Es wird Zeit für den Auftakt in die Convention Zeit. Kristin war diesmal für mich auf der MagicCon. Fotos stammen von ihr und Mo. Danke ihr beiden und euch viel Spaß beim Lesen.

Vampir trifft gesichtlosen Mann

Unsere Gruppe geht seit Jahren auf die RingCon, die seit diesem Jahr unter neuem Namen und neuem Konzept läuft. Statt ende des Jahres findet sie nun jährlich im Frühjahr statt, weil die Schauspieler zu dem Zeitpunkt eher Drehfrei haben und somit mehr zur Convention kommen können. Das soll uns nur recht sein.

Die MagicCon #1 hatte Stargäste aus verschiedenen Bereichen wie z.B. Der Hobbit, Sherlock, Vampire Diaries, Once upon a time, Outlander, Shannara Cronicles, The 100 und Game of Thrones, wie ihr seht war für jeden etwas dabei.

Bei uns ging der Spaß bereits am Donnerstag los. Gegen Mittag, nach den letzten getätigten Einkäufen, fuhren wir mit dem A
uto von Bremen in Richtung Siegburg, wo wir eine Nacht bei
meiner Schwester übernachteten. Zwei kleine Zwischenstops in Oberhausen und Köln um den Rest der Truppe einzusammeln. Wie gut dass wir in den 90ern groß geworden sind…unsere Tetris Fähigkeiten kamen uns bei dem Gepäck zu gute.

 

Goodbye Reality…Welcome all you hobbits, dwarfs, elves, wizards…

Wir waren schon früh morgens im Maritim Hotel Bonn, welches optisch wunderbar zu dieser Fantasy Convention passt, um uns zu registrieren. Beim Vorzeigen der Bestätigung und der ID bekam wir unser Ticket und Bändchen. Als geübte Con-Gänger haben wir uns natürlich sofort für das nächste Jahr angemeldet und siehe da? Ticketnummer 1 bis 5 – CHECK!

Die erste MagicCon war ein voller Erfolg. Es hatte genau den selben Charme wie die RingCons zuvor. Die Panels,  Autogrammstunde, und Photosessions sind gleich geblieben. Und natürlich auch die Besucher mit ihren wunderbaren und teilweise bis ins
kleinste Detail selbstgenähten Cosplays. Diese liebe, seinem Fandom noch näher zu sein in dem man sie ´kopiert´, ist es was die Con so wunderschön an sich macht. Hier, in diesem Augenblick in dem man diese andere Welt betritt, ist es völlig egal ob du groß wie ein Elf oder klein wie Hobbit bist, ob du Typ Pickett oder ehr Hagrid bist…
Du bist du! Und wir sind eins!

Das erste Panel mit Adam Brown (Ori – Der Hobbit) fing um 13 Uhr an. Für mich war es das Erste mal, dass ich ihn sehen durfte und ich muss sagen, dass er mir sehr sympathisch rüber kam. Sein Panel war lustig und unterhaltsam. Leider habe ich im Anschluß das Panel von Steffan Rhodri (Harry Potter) nicht sehen können, da zeitgleich das Panel mit Graham McTavish und Lotte Verbeek (Outlander) war. Beide hatte ich vorher schon m
al getroffen und trotzdem war es ein tolles Panel. Lotte war neben Graham nur ein wenig verloren. Als Frau ist man eben etwas zurückhaltender und Graham ist ein sehr präsenter Mensch.

Zitat vom Outlander Panel:

Lotte: “Our son Bridget would be already born with a red beard”
Graham: “…Kilted, already drunk and screaming in Gaelic!”

Nach dem Panel konnten wir auch endlich auf unser Hotelzimmer und haben es danach langsam angehen lassen. Während die Panels von Jed Brophy, Dean O`Gorman (Nori und Fili, Hobbit) und Zach McGowan (Black Sails) liefen, haben wir unser Gepäck hoch gebracht, haben unsere Harry Potter Cosplays angezogen und sind ein wenig auf dem Gelände herumgelaufen. Ein spontanes Ha
rry Potter Fotoshooting
haben wir dann auch noch mitgemacht.

Am Abend gab es dann endlich das große Opening. Es wurde eröffnet von dem Magier Matthias Rauch der uns mit ein paar Tricks einstimmte. Mark Ferguson (LotR),wie immer Master of Ceremony, dieses mal ohne die traditionelle rote Krawatte, schickte alle auf die Bühne die während der Con füs uns die Vorträge und Workshops machen, und im Anschluß alle anwesenden Stargäste. Ian Somerhalder ließ sich entschuldigen…ihm ginge es nicht gut. Während Ian also mit seiner Abwesendheit gläntzte, so sorgte Tom für Bomben Stimmung: 

“I’m very glad to be at my first German convention ever – weil ich endlich Deutsch reden kann!”

Nachdem wir uns noch das Panel von Andrew Scott (Moriarty, Sherlock) angeschaut haben, der einen für mich sehr beeindruckende Satz gesagt hat, nämlich:


“Just because you’re not the loudest person in the room doesn’t mean you don’t have anything important to say”

War für uns das feste Programm dann erstmal durch. Was für uns hieß, durchatmen und endlich mal Zeit zu haben was zu Essen und zu Trinken aber nicht ohne sich während dessen schon für die legendäre Party um zuziehen.

Wie jedes Jahr war unser Resident DJ Updi am Start. Ihr wisst gar nicht wie gut es tut mit all den wundervollen Leuten zu feiern die für ein Wochenende im Jahr deine Familie sind! Für uns ging es bis morgens um 2Uhr. Wir wollten nicht all zu spät ins Bett gehen, da am Samstag die Fotosessions für uns anlagen und bei teuren Fotos muss man ja nun wirklich keine Augenringe haben, oder?

 

In ein paar Tagen kommt dann Tag 2 und 3 der MagicCon! Derweil könnt ihr euch hier die anderen Bilder anschauen!

You may also like...

Leave a Reply

Your email address will not be published.