Events

ComicCon Dortmund 2016

Guten Morgen ihr Lieben,

wir ihr wisst, war ich dieses Jahr auf der German ComicCon. Zum ersten Mal. Es hagelte vorab schon jede Menge Kritik und auch ich war den Montag vor dem Con Wochenende eher weniger gut auf die Organistation und die ganze Sache allgemein zu sprechen. Es lief einfach nicht rund. Erst sagt die Orga Eve Myles ab (auf die ich mich sehr gefreut habe) und behauptet dann, das wäre ja so nie passiert. Danach hagelte es noch mehr Absagen, wie vorher auch. Der Ersatz war auch nie wirklich so gut, wie er hätte sein müssen. Aber man geht ja nicht zur ComicCon für die Stargäste. Das habe ich mir jedenfalls immer wieder gesagt. Ich war als Hilfe für den Verlag in Farbe und Bunt da. Ich war für den Blog als Presse da. Darum ging es mir. Und was soll ich sagen? Die German ComicCon ist für Presse ein TRAUM!

Danny Glover
ComicCon Dortmund Interviews

Als Presse darf man wirklich einiges auf der Con. Ich brauchte nur mein grünes Bändchen, das OK von einem der Helfer aus England (Thank you Mary for all your help!) und das OK des Gaststars. Das wars. Und glaubt mir, wenn man ganz nett fragt, ob man ein kurzes zwei Minuten Interview machen kann und nebenbei Fotos schießt… Ist das da allen recht gewesen. Freitag war ich also bei Hannah Spearritt, die die meisten von euch von S Club 7 kennen sollten und natürlich von Primeval. Ich habe sie gefragt, wie sie denn ihre Rolle in Primeval fand und sie ist total begeistert gewesen. Einfach, weil die beiden soviel gemeinsam haben. Auch Hannah liebt Tiere und setzt sich für ihren Schutz ein. Natürlich kamen wir auch auf die S Club 7 Zeit zu sprechen. Es war eine tolle Zeit für Hannah und auch für mich. Ich durfte S Club damals nämlich Live in Köln sehen, was Hannah übrigens gefreut hat. 

Als Torchwood und Doctor Who Fan lies ich es mir nicht nehmen, auch bei Gareth David-Lloyd vorbei zu schauen. Er hatte übrigens keine Angst, dass Torchwood dem Whoverse nicht gerecht wird, wobei er sehr nervös war dann am Ende doch offiziell bei Doctor Who mit dabei zu sein. Kann ich verstehen. Eine Frage, die ich mir nicht habe nehmen lassen, war die Frage nach dem Umzug zu BBC America. Für mich hat das Franchise da einiges an guter Storyline verloren, einfach weil es eine Miniserie wurde und diese doch sehr langatmig war. Er sieht es genauso. Irgendwie fehlte auch ihm da etwas. 

Sons of Anarchy war auch ein Muss

Wenn man schon mal jemanden wie Ryan Hurst vors Mikro und die Kamera kriegt, dann sollte man das wahrnehmen oder? Sons of Anarchy hat ja eine stabile Fanbase und nachdem ich endlich auch ein paar Folgen gesehen habe, verstehe ich das.

Ein nettes Lächeln hat der Mann schon mal. Obwohl für mich der Bart durchaus kürzer sein könnte. Ich habe ihn nach seiner Todesszene gefragt, welche er absolut einfach zu spielen fand. Komplizierter und anstrengender waren da die Dreharbeiten mit den Kindern. Immerhin sind Kinder sehr launisch. Das kann ich bestätigen. Sind sie. 

Kommen wir zu den Problemen….

Also alles in allem, war die ComicCon für mich ein Erfolg. Aber auch nur, weil ich kein normaler Besucher war. Ansonsten wäre ich durchaus sauer gewesen. Kein Doppelshooting mit Hoff und Anderson? Warum? Weil es nie mit ihnen abgesprochen war. Die Einteilung der Hallen war auch etwas seltsam. In der Künstlerhalle gingen kleine Stände unter. Nicht nur unserer vom Verlag, auch der von einigen Künstlern wurde einfach übersehen, weil etwas besseres um die Ecke lag. Von Halle 4 war ich auch nicht begeistert. Die Cosplay Stargäste waren zwischen den Ständen angesiedelt, was zu mächtig Stau geführt hat und auch dazu, dass ich sie gar nicht gesehen habe, außer sie kamen mir zufällig auf der Rolltreppe entgegen. Einfach, weil ich mir den Stress nicht antun wollte.

Und OH MEIN GOTT! Der Abbau vom Stand war das reinste Chaos. Niemand wusste wohin mit den gemieteten Tischen. Bis uns dann gesagt wurde, wir müssen sie selber zu Halle 4 bringen. Liebe ComicCon, das geht gar nicht! Wir bezahlen für den Stand ne Menge Geld. Und hinterlegen eine Kaution für die Sachen. Dann könnt ihr doch wohl etwas Arbeit leisten und die Tische einsammeln? Oder muss es wirklich so sein, dass wir, nach gut 3 Tagen harter Arbeit noch Tische durch 2 Hallen schleppen müssen? Nee, sorry. 

Ich werde nächstes Jahr vielleicht für einen Tag hin fahren. Aber auch nur vielleicht und nur wegen der Händler und den genialen Cosplays. Danke an alle Cosplayer, die am Stand vorbei geschaut haben. Mehr Fotos findet ihr übrigens auf Facebook

Wart ihr auch vor Ort? Wie hat es euch gefallen?

You may also like...

Leave a Reply

Your email address will not be published.