Familie

Die Sache mit den Antworten

Guten Morgen ihr Lieben,

Ich hätte nun wirklich gerne gute Nachrichten für euch und für uns, aber wie das so ist mit Ärzten und Professoren… Bekommt man kaum eine richtige Antwort. Unser behandelnder Arzt sagt nichts zu den bisherigen Ergebnissen. Unser Professor allerdings schon. 

Wir haben 2 verschiedene Ergebnisse 

So sieht es aus. Aus der Biopsie gehen derzeit zwei verschiedene Ergebnisse hervor. Natürlich werden die komplett unterschiedlich behandelt und wir wissen nach über einer Woche immer noch nicht mehr. Es ist derart frustrierend. 

Vorallem weil man den Ärzten wirklich alles aus der Nase ziehen muss. Und falls man dann nicht direkt weiß, wovon die reden… Scheinen sie irgendwie genervt zu sein. Wenigstens ist derzeit von keinem aggressiven Tumor die Rede. Das ist der einzige positive Punkt an dieser Sache. 

Jetzt müssen wir erstmal sehen, dass wir alles schriftlich bekommen. Und natürlich unsere MRT Bilder und die Ergebnisse vom CT-SCAN die uns übrigens auch bisher nicht gezeigt wurden. Wie gut, dass ich immer alles aufschreibe. Egal ob Termine, OP Tage oder Besprechungen. Das scheint definitiv  wichtig zu sein, denn die Ärzte wollen uns gar nicht richtig einbeziehen.

Wir bestehen dann mal auf Antworten 

Ich habe eben schon deutlich gemacht, dass ich gerne alles schriftlich hätte. Dazu alle Bilder die gemacht wurden digital, damit diese in die USA geschickt werden können.

Das nervt Ärzte natürlich auch. Wenn wir uns noch eine Meinung einholen wollen. Aber hier kriegt man keine wirklichen Antworten. Mal sehen, wie die Visite nachher läuft. Drückt uns die Daumen, denn es ist ja Karneval und das heißt Feiertage noch und nöcher. Da sind Kinder mit Tumoren wohl nicht so wichtig.

You may also like...

4 Comments

  1. Susanne Sahner says:

    Ich finde das schrecklich. Warum sagen die nicht was Sache ist? Es ist doch dein gutes Recht zu erfahren, was mit deinem Kind los. Ob zweite Meinung oder nicht. Versuch doch mal einen Gesprächstermin beim Oberarzt zu bekommen und der soll dir dann alles haarklein erklären.
    Ich drück weiter die Daumen. Liebe Grüße an die kleine Meerjungfrau

    1. Es war der Oberarzt der heute wenigstens ein paar Infos raus gerückt hat. Aber eben meiner Meinung nach nicht genug. Mal sehen was die nächsten Tage so passiert. Jedenfalls durften sich alle heute einiges anhören weil man echt 0 Infos bekommen hat.

  2. Liebe Anna
    Ich hoffe für euch mit das ihr bald vernünftige Ergebnisse erhaltet!
    Viel Kraft weiterhin

  3. Liebe Anna, das klingt alles schlimm und es ist sicher eine sehr harte Zeit für dich. Jedoch muss ich auch mal meine Kollegen verteidigen. Auch für uns Ärzte ist es nicht immer leicht mit solchen Diagnosen umzugehen. Wir leiden häufig mit unseren Patienten und deren Amgehörigen, mit den kleinen Patienten ganz besonders. Es dauert bis alle Untersuchungsergebnisse feststehen und man eine definitive Diagnose hat. Bis dahin sagen wir lieber wenig, um nichts falsches zu sagen und unnötig Sorge und Angst zu vermeiden. Genauso wenig möchten wir jedoch falsche Hoffnungen sähen. Ich bin mir sicher, dass du ein ausführliches Gespräch über die Diagnose, sowie die Therapieoptionen erhältst, sobald diese feststeht. Ebenso glaube ich, dass jeder versteht, dass du gern eine Zweitmeinung hättest und auch alle Ergebnisse wirst du im Arztbrief dann schriftlich erhalten. Ich wünsche Dir viel Kraft für die kommenden Wochen und hoffe, dass du und das Krankenhauspersonal doch noch ein gutes Team werdet, um gemeinsam für die Gesundheit deines Kindes zu kämpfen, denn das steht sicherlich für alle im Vordergrund!

Leave a Reply

Your email address will not be published.