Events

German ComicCon Berlin – Pressekonferenz

Guten Morgen ihr Lieben,

dieses Wochenende war es soweit. Die erste Comic Con in der Hauptstadt stand an und ich habe mich auch nicht lumpen lassen, meine Minions dort hinzuschicken. In Zusammenarbeit mit dem CORONA MAGAZIN haben wir Meike und Nathi hingeschickt und sie hatten das große Vergnügen eine exklusive Pressekonferenz am Freitag zu besuchen, wo sie James (Spike aus Buffy), Robert (Freddy, Nightmare on Elm Street), Flavia (italienische Zeichnerin) und Sascha (Zeichner aus Deutschland) hautnah erleben und ein paar Fragen stellen konnten.

german-comiccon

Am Anfang wurden die „obligatorischen“ Fragen gestellt, zum Beispiel, wie sie Berlin bisher finden und ob sie schon mal hier waren.

Robert: Ich bin schon ein paar Mal in Berlin gewesen, wir haben aber bisher noch nicht viel gesehen. Wir sind ein wenig außerhalb von Berlin untergekommen, aber es ist eine signifikante Stadt.

James: Ich war bereits ein paar Mal hier, auch mit meiner Band und war in einem wirklich netten Hotel in Ostberlin untergekommen. Die Architektur war ein wenig komisch. Wunderschöne Stadt. Ich bin schon so oft in Deutschland gewesen, meine Frau ist aus Deutschland und ich hab hier schon oft mit ihr Urlaub gemacht.

Fragen über Fragen auf der German ComicCon Berlin Pressekonferenz

Es kam die Frage an die Künstler auf, was sie eigentlich von der Comic Con erwarten. Diese ist ja in den Staaten schon etwas größer, in Deutschland wurde sie so noch nie durchgeführt bisher. Leider ist die Aufnahme nicht so gut zu verstehen, aber unterm Strich sagen die Künster (Sascha und Flavia in diesem Fall), dass sie es gut finden und auch, dass durch sowas die Comics auch sehr gepusht worden sind. Und es ist wirklich faszinierend, wie viele Cosplays es gibt und diese aufgezogen sind.

german-comiccon1

Nathi hat sich nicht nehmen lassen, auch James ein wenig auf den Zahn zu fühlen und stellte ihm die Frage, wo er denn in Europa so gewesen ist und was im dort gefallen hat.

James: Oh.. ich war.. ich glaube es ist einfacher für mich zu sagen, wo ich noch nicht gewesen bin. Ich war noch nicht in der Sowjet Union oder Bolivien… *lacht* Ich war viel in Europa unterwegs, ich glaube in fast jeder Stadt. Und welche meine Liebling Stadt/Land war? Ich glaube Deutschland ist sehr sehr schön! Ich bin mit dem Zug von Frankfurt nach Trier gefahren um die Frau zu besuchen, die meine Frau wurde. Die Bahnhöfe haben mich immer verwirrt. Fast jeden meiner Züge habe ich verpasst und ich hab die Barmherzigkeit der Deutschen zu spüren bekommen, weil ich immer wieder nachfragen musste, wie ich zu meiner Frau komme. Immer wieder hat man mir geholfen, dem „dummen Amerikaner“ geholfen, wo ich lang muss. Und ich liebe dieses Land wirklich. Ich liebe aber auch Hawaii und den Sunset. Wir sind oft dort, also meine Familie, surfen. Ich mag die spanische Siesta. Und Italien, und die Klippen dort. Die Welt ist voller schöner Orte, aber da du in Deutschland wohnst, solltest du wohl nicht umziehen, denn es ist schön hier.

Was empfehlen die Stars für Halloween?

Die nächste Frage geht wieder an alle. Was sind eure Tipps für ein gutes Halloweenkostüm dieses Jahr?

Robert: Ich glaube das furchterregendste dieses Jahr wäre Donald Trump. (Fügt hier ein lautes, herzhaftes Lachen von meinen Minions ein. Und dem Rest der Reporter)

german-comiccon2

James: Ich würde mich nicht trauen, mich als Donald Trump zu verkleiden. Ich glaube man würde vermöbelt werden, wenn man die Maske an hat.

Robert: In den USA gibt es einen neuen Trend mit einem neuen Animecharakter. Sie zieht sich an wie Freddy Krüger. Sexy Freddy Mädels. Ich weiß nicht wo das her kam.

James: Dazu habe ich eine lustige Geschichte. Als ich für Buffy gedreht habe, mit den weißen Haaren, konnte ich nie auf die Straße gehen ohne eine riesen Menschenmasse anzuziehen. Meine Tochter, die damals 4 oder 5 war, wollte mit mir Trick or Treating gehen. Ich habe immer gesagt, dass das nicht so gut funktionieren würde. Aber ein Jahr als ich gearbeitet habe, habe ich das Team von Buffy darum gebeten, mein Make up dran zu lassen und den Mantel von Spike mitnehmen zu dürfen. Also habe ich sie als Spike begleitet und niemand wusste, dass es der „echte“ Spike war. Sie dachten alle, ich hätte ein geniales Buffy Cosplay gemacht.

Danach stellte Nathi die Frage, die mich am meisten interessiert. Hat man drüber nachgedacht, ein Buffy Remake zu machen, weil Remakes ja derzeit eh im Trend sind.

Buffy Remake? Ja bitte! Macht es möglich! 

german-comiccon3James: Ich hatte immer Angst, dass ich Spike nicht für immer spielen kann. Joss hat mich am Ende von Angel gefragt, ob ich ein Spike Spinoff machen will. Ich habe ihm gesagt, dass er mich jeder Zeit anrufen kann. Egal ob für eine Minirolle oder die Hauptrolle. Für ihn stelle ich mich immer wieder vor die Kamera. Ich habe ihm dann gesagt ,dass er für Spike nur noch sieben Jahre hat. Weil ich ja auch nicht jünger werde. Außer ich spiele Spike nur in der Maske, also mit verzogenem Gesicht oder wir arbeiten viel mit CG.
Wir haben schon mal im Scherz nach einem Buffy Film gefragt, weil jetzt gerade ja die ganzen Star Trek Filme raus kommen und ich wollte wissen, wer dann Spike spielt, denn das kann ich nicht mehr machen. Wenn es einen Weg gäbe, wo auch Spike älter wird, dann würde ich das super gerne machen. Aber der Weg muss erstmal gefunden werden.

Das sind meine Infos, zur Pressekonferenz der German ComicCon. Danke an meine beiden wunderbaren Minions, die super Arbeit geleistet haben. Sogar eigene Fragen gestellt haben! Das ist ja nicht immer selbstverständlich. Mehr wird es bald bei Meike geben. Denkt dran, dann auf Facebook zu schauen, wenn ich es teile. Ich kann ihr ja nicht alle Infos wegnehmen oder?

Wart ihr auf der German ComicCon? Welche Fragen hättet ihr James, Robert, Sascha und Flavia gestellt?

You may also like...

Leave a Reply

Your email address will not be published.