Hörbuch Rezension

All die verdammt perfekten Tage – Jennifer Niven

die verdammt perfekten Tage

All die verdammt perfekten Tage – Hörerlebnis der anderen Art.
Keine typische Liebesgeschichte, sondern soviel mehr.

(2 mp3-CDs, Laufzeit: 8h 25)

Erscheinungstermin: 28. Dezember 2015
Gekürzte Lesung
Gelesen von Annina Braunmiller-Jest, Patrick Mölleken
Finch schaut auf den Boden. Allerdings stehen seine Füße dabei nicht gerade sicher auf, sagen wir mal einem Bürgersteig, nein. Er steht auf einem Glockenturm und überlegt sich, ob heute der richtige Tag zum Sterben ist. Und er ist dabei nicht alleine. Violet steht neben ihm. Etwas, dass ihm jetzt erst bewusst wird. Was nun? Sterben oder nicht sterben… Das ist heute die Frage. Und jeden anderen Tag auch.
Depressionen und andere Dinge

Das Leben ist selten so, wie wir uns das vorstellen oder? Ihr kennt das sicher. Alles läuft super doch dann passiert dieses eine Ding. Diese eine Sache, die eure Welt aus den Fugen geraten lässt und eure Pläne über den Haufen wirft. So geht es auch Finch und Vilot in diesem wunderbaren Buch. Bei Violet ist diese Sache, für meine Empfindung, sehr schlimm. Ich könnte damit genauso wenig umgehen, wie sie es tut. Was Finch durch macht… Habe ich selber erlebt. Ich war selber an dem Punkt und musste lernen, damit umzugehen.

Gott sei Dank hat es mich nicht an den Rand eines Glockenturms getrieben oder in eine Depression geschickt. Darüber bin ich, nachdem ich dieses Buch gehört habe, überaus dankbar. Auch wenn ich viele Empfindungen absolut nachvollziehen kann, bin ich froh, dass ich stark genug war, die Situation anders zu lösen.

Jennifer Niven hat hier eine wunderbare Geschichte geschrieben, die Depressionen auf eine – wenn man das so sagen darf – schöne Art und Weise behandelt. Sie erklärt genau, was passiert, warum es passiert und man kann verstehen, wieso es so ist. Man lernt definitiv viel über Depressionen und wie man damit umgehen kann und ganz klamm und heimlich schleicht sich dann eine süße Liebesgeschichte mit in dieses Buch. Am Anfang dachte ich wirklich, es handele sich um eine reine Liebesgeschichte und das Thema Depression wäre nur ein kleiner Teil, aber es ist genau umgekehrt. Genau das macht dieses Buch toll.

Ich habe geweint. Ich habe gefühlt. Mal ging es mir gut, mal ging es mir schlecht. Dieses Buch hat definitiv alle Höhen und Tiefen, die ein emotionaler Roman so braucht.  Wenn ihr also Lust auf Emotionen habt, dann seid ihr bei diesem Buch genau richtig!

You may also like...

Leave a Reply

Your email address will not be published.