Rezepte

Traditionelles Fladenbrot

Hallo ihr Lieben,

ihr wisst ja, das meine Tante im Juni zu Besuch war und wir Beide wie verrückt gebackt haben. Wie immer, wenn wir uns sehen. Hier ist nun das letzte Rezept, was wir für ihren Mittelaltermarkt ausprobiert haben. Das traditionelle Fladenbrot, was auch öfters in Game of Thrones vorkommt.


Ihr braucht

350ml Wasser
2 Päckchen Trockenhefe
1TL Zucker
530-550g Mehl
1 TL Salz
3EL Olivenöl
1 Ei, verschlagen zum Glasieren
weißer oder schwarzer Sesam




Für den Hefenährteig 125ml Wasser erhitzen bis es gerade handwarm ist, dann die Hefe und Zucker in dem Wasser auflösen und die Mischung an einem warmen Ort 10 Minuten gehen lassen, bis sie schaumig wird. Die Mischung wird in der Tat sehr schaumig, was uns Beide überrascht hat. 60g Mehl unterrühren, die Schüssel locker mit Plastikfolie bedecken und die Mischung weitere 30 Minuten gehen lassen.

Das verbleibende Wasser erhitzen, bis es lauwarm ist. Das übrige Mehl in eine große Schüssel geben (fangt mit 530g an und wenn es zu sehr klebt gebt ihr die restlichen 20g dazu) und in der Mitte eine Mulde formen. Hefenährteig, Salz, Olivenöl und lauwarmes Wasser hinzugeben. Alles langsam in den Teig einarbeiten, bis eine weiche, klebrige Masse entstanden ist. Den Teig auf einer bemehlten Oberfläche 15 Minuten kneten (yeah, Armmuskeln sind gefragt), dann in eine gebutterte Schale geben, locker abdecken und eine Stunde gehen lassen.

Den Teig einmal kurz kneten und in 4 Stücketeilen und zu Kugeln rollen. Die Teiglaibe locker abdecken und weitere 30 Minuten gehen lassen. Den Ofen auf 280 Grad Umluft vorheitzen (250 Grad bei Ober und Unterhitze).

Die Teigkugeln mit befeuchteten Händen zu Teigfladen formen, indem man sie flach drückt und auseinander kentete, bis der Teig noch gut 1cm dick ist. Due Fladen großzügig mit Ei bestreichen und nach Belieben mit Sesam bestreuen. Mohn geht auch, wenn ihr lieber Mohn mögt. Mit den Fingerspitzen in regelmäßigen Abständen deutliche Löcher in die Fladen drpcken. Die Fladen dann in den Ofen schieben und ca 6-8 Minuten backen, bis sie gold braun sind. 

Am Besten schmeckt das Ganze mit Honig oder dick Butter drauf. In einem luftdichten Behälter kanman die Fladen mehrere Tage frisch halten.




Das war also mein erster Versuch mit Fladenbrot und ich muss sagen: Es ist gelungen. Ich musste den Mehlanteil ein wenig erhöhren, denn der Teig war wirklich sehr sehr klebrig und zwar so klebrig, das man ihn nicht verarbeiten konnte. Daher habe ich euch den erhöhten Mehlanteil sofort genannt. Probiert mal rum, wie es für euch am Besten ist. Ich finde, das Brot eignet sich super für einen Grillabend. Eine tolle Beilage. Man kann es sicher auch sehr gut mit Gyros oder sonstigem füllen. Lasst mich wissen, wozu ihr es verwendet. Das würde mich wirklich interessieren.

                                                                                                                       

You may also like...

5 Comments

  1. des klingt ja ganz einfach, bisher hab ich fladenbrot noch nicht selber gemacht. probier ich am wochenende nun aber endlich mal nach deinem Rezept aus;)

  2. Oh das freut mich <3 Es ist wirklich garnicht so schwer. Sobald man die Mehlangaben richtig hinbekommen hat. Aber mit meinen Angaben sollte es nun eigentlich problemlos funktionieren 🙂
    Viel Spaß und vergiss nicht, mir das Ergebnis zu zeigen 😀 Da bin ich gespannt drauf.

  3. Das sieht klasse aus. Rezept wird eingepackt 🙂

  4. Anonymous says:

    Das sieht echt sehr gut aus! Probier doch auch mal das arabische (Aish Balady), da macht man mehrere kleine Brote von die innen hohl sind und ganz lecker gefüllt werden können mit Salat, Pommes^^, Nuggets, Käse, Marmelade oder was man halt so mag. End Lecker! 🙂

    Jessica

  5. Das klingt in der Tat super lecker und perfekt nach Sommer. Wobei.. Wo ist unser Sommer eigentlich? Aber das wäre genial für den nächsten Grillabend 😀 Ich such mir gleich mal ein rezept.

Leave a Reply

Your email address will not be published.