Interviews

Interview: Angelika Schwarzhuber Teil 2


Hallo 🙂

Es ist Montag und es geht weiter mit dem Interview. Diesmal gibt es sogar ein paar Leseempfehlungen von Angelikas SuB (Stapel ungelesener BĂĽcher). Vielleicht ist da ja auch was fĂĽr euch dabei.

_____________________________________________________________


Wieviel von dir selber steckt in deinen Charakteren?


Natürlich steckt in fast jedem Charakter ein klein wenig vom Autor und seinen Lebenserfahrungen mit drin. Auch in Nebenfiguren. Manchmal sind es Ähnlichkeiten in Denkweise, Anschauungen, Vorlieben und Verhaltensweisen, oder man gibt der Figur die kompletten Gegensätze dazu. Selbstverständlich „klaut“ man sich aber auch immer wieder mal Charakterzüge oder Eigenheiten von Familienmitgliedern, Freunden, Bekannten und auch Menschen, die man nicht so sehr ins Herz geschlossen hat.



Legst du dir Charakterprofile an oder entstehen deine Charaktere quasi beim Schreiben von alleine?


Früher habe ich meistens ausführliche Lebensläufe der Hauptfiguren geschrieben. Inzwischen entwickle ich die Figuren meistens „nur“ noch im Kopf und sie machen sich dann während des Schreibprozesses selbständig.


Wie war dein Weg zum Blanvalet Verlag?


Das lief über meine Agentur und ich bin überglücklich, bei so einem wundervollen Verlag wie Blanvalet veröffentlichen zu dürfen.


Du bittest gerne mal Blogger um Hilfe. Wie wichtig sind Blogger fĂĽr deine Arbeit als Autorin?


Ich finde die Arbeit von Bloggern sehr wichtig fĂĽr uns Autoren und natĂĽrlich auch fĂĽr die Leser, welche sich ĂĽber BĂĽcher informieren wollen. Blogger sind fĂĽr mich eine Art Vermittler zwischen Autor/Buch und Leser. Ich finde es einfach toll, wie viel Zeit Blogger uns Autoren und unseren BĂĽchern widmen. Herzlichen Dank dafĂĽr!



Hast du irgendwelche Tipps fĂĽr angehende Autoren?


Ich würde unbedingt empfehlen, sich bei einer Agentur zu bewerben, bevor man mit seinem Manuskript an einen Verlag geht. Und ansonsten: An seine Träume glauben!


Angelikas SuB

Ein kleiner Teil der BĂĽcher – ĂĽberwiegend von lieben DeLiA- oder Verlagskollegen – die sich momentan bei mir stapeln und darauf warten, gelesen zu werden:


Wie Sonne und Mond – Nicole Walter

Pinguinwetter – Britta Sabbag

Töchter des Nordlichts – Christine Kabus

Der Traum vom Tod – Britt Reissmann

Ein unmoralisches Sonderangebot – Kerstin Gier

Kein Traumprinz ist einer zu wenig – Rike Stienen

Die Insel des Mondes – Beatrix Mannell

Das Bild der Erinnerung – Micaela Jary

Totengrund – Tess Gerritsen

Uvm.

Und viele weitere stehen noch auf meiner Wunschliste 
_________________________________________________

Pinguinwetter und natĂĽrlich auch das Kerstin Gier Buch stehen ebenfalls auf meiner Liste. Dazu noch ganz viele andere. Ich finde so eine Autoren SuB immer sehr interessant. Wer weiĂź denn sonst schon so, was die so lesen?
So diese Woche kommt dann noch das Spätzle Rezept und hoffentlich ein DIY, damit wieder mehr Abwechslung in den Blog kommt. Ich überleg mir was feines und Wünsche könnt ihr natürlich auch sehr gerne äußern.


You may also like...

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *