Bücher Rezension

Feuerblut

[Anzeige * Rezensionsexemplar]. „Feuerblut – Der Schwur der Jagdlinge“ von Aisling Fowler. Erschienen im Dragonfly Verlag.

Darum geht es:

Zwölf wurde vom Jagbund aufgenommen, um zu einem Jagling ausgebildet zu werden. Hierfür musste sie einen Schwur leisten: „’Ich schwöre, allen Clans zu dienen wie meinen eigenen, sie vor Gefahren zu beschützen, die uns drohen.’“ Doch im Gegensatz zu ihren anderen Kameraden, hat Zwölf nicht vor sich daran zu halten. Ihre Familie starb bei einem Überfall durch einen der Clans. Bevor Zwölf sich ihrer Aufgabe als Jägerin widmen kann, überfallen Kobolde das Lager in dem sie und ihre Mitschüler ausgebildet werden.

Feuerblut – Ein Fantasy-Roman

Meine Meinung:

Das Cover hatte mein Interesse geweckt: rot mit blau. Flammen mit Waffen auf dem Cover. Das Material fühlt sich großartig an.

Ein Fantasy-Roman mit einer Protagonistin, die einen eigenen Kopf hat. Sie ist auf Rache aus, kämpft im Inneren mich sich und weiß, wo sie hin möchte. Sie kämpft für ihr Ziel und gibt nicht auf.

Aisling Fowlers Schreibstil war sehr angenehm zu lesen. Ich kam leicht in die Geschichte rein. Der Stil ist angemessen für Jugendliche. Ich würde das Buch ab 13 Jahren empfehlen. Ebenso für Erwachsene geeignet. Denn es ist schon eine Welt mit Kämpfen, Feuer und Abendteuern. Die Welt der Clans, die sie hier aufgebaut hat, hat mir auch sehr gut gefallen. Auch wenn es nicht immer das war, was ich erwartet hatte. Besonders mochte ich die Eigenheiten der Charaktere. Wir erfahren teilweise, wie sie durch ihre Geschichte geprägt wurden.

Ich habe lange überlegt, was mich gestört hat: Tatsächlich wirken die Namen der Schüler und damit auch der Protagonistin sehr distanziert auf mich. Es passt zur Geschichte und es wird auch erklärt, warum alle Zahlen bekommen. Dadurch fiel es mir nur sehr schwer die Charaktere zu greifen. Ich fühlte mich beim Lesen immer etwas unwohl.

Es war spannend und es hat Spaß gemacht, aber der Aspekt mit den Namen stört mich zu sehr. Ich werde die Reihe nicht weiter verfolgen.

Bei dem Thema Jagd hätte ich mir auch gern noch mehr Wissen über die Natur gewünscht. Jäger haben ein unglaublich großes Wissen über den Wald und die Tiere. Es wäre großartig gewesen, wenn das hier mit eingeflossen wäre. Auf der anderen Seite: Es ist ein Fantasy-Roman und die Kobolde sind definitiv auch sehr spannend. Es hat nur leider meine Erwartungen nicht erfüllt.

Schaut unbedingt mal beim Dragonfly Verlag vorbei und für weitere spannende Fantasy-Geschichten hier.

You may also like...

Leave a Reply

Your email address will not be published.