Manga/Anime Rezension

Verliebt in mehr als dein Gesicht 1

[Anzeige * Rezensionsexemplar]. „Verliebt in mehr als dein Gesicht“ Band 1 von Karin Anzai. Erschienen bei Altraverse.

Darum geht es:

Sana ist total hin und weg von hübschen Gesichtern. So braucht es nicht lange, bis sie sich in den mysteriösen Kanato verguckt. Bisher ist sie ihm immer nur auf Social Media begegnet. Allerdings hat Kanato keinen eigenen Account, sondern soll den der Miwa-Schule auf 100K bringen. Schließlich hat er ja ein hübsches Gesicht. Die beiden kommen über den Chat des Instagram Accounts ins Gespräch und nächsten Tag steht er plötzlich vor ihr. Kanato braucht Sanas Hilfe.

Verliebt in mehr als dein Gesicht 1 – sympathische Charaktere

Meine Meinung:

Am Anfang war ich etwas verwirrt und hatte Sorge, dass das hier eine reine Influencer-Schul-Story wird, in der man sich nur über den Chat austauscht. Durch das schnelle Aufeinandertreffen der Charaktere war diese aber unbegründet. Die beiden waren mir nach wenigen Seiten schon sympathisch. Ich brauche eigentlich immer mindestens einen zweiten Band um mich mit den Charakteren anfreunden zu können, sie verstehen zu können. Hier ging das für mich sehr schnell. Das fand ich sehr angenehm.

Ich konnte Sanas Schüchternheit verstehen und Kanatos Angst, dass man nur sein Gesicht sieht und nicht seinen Charakter. Besonders gut hat mir gefallen, wie er Sana gleich zu Beginn deutlich macht, dass in ihm eine Persönlichkeit steckt. Und mal ehrlich: Diese hat jeder Mensch. Jeder hat das Recht, dass man mehr sieht als nur die Äußerlichkeiten.

Jeder der beiden ist auf seine Art und Weise eigen, zusammen scheinen sie sich perfekt zu ergänzen. Ich finde besonders schön, wie Kanato auf Sana zugeht und Kompromisse mit ihr schließt, nur um sie sehen zu können. Ein paar süße Herzklopf-Momente sind auch dabei. An der einen oder anderen Stelle fand ich es was zu schnell. Aber da kommt wieder das Thema: Ziehen wir es ewig lang oder geht es zu schnell? Schwierige Frage.

Ich werde die Geschichte auf jeden Fall weiter verfolgen, weil ich die beiden einfach toll zusammen finde. Mich konnte „Ein Zeichen der Zuneigung“ leider nicht überzeugen. Daher ist der Manga perfekt und genau das, was ich mir gewünscht habe.

Schaut unbedingt bei der Leseprobe von Altraverse vorbei und für weitere fluffige Leseempfehlungen verlinke ich dir hier einmal „Küss den Kater“.

You may also like...

Leave a Reply

Your email address will not be published.