Rezension

Mirella Manusch – Hilfe mein Kater kann sprechen – Anne Barnes & Christin-Marie Below

[Werbung| Rezensionsexemplar]. Mirella ist ein fast zehnjähriges Mädchen. Auf einmal bemerkt sie im Mund etwas: Da ist einEckzahn und dann hört sie auch noch ihren Kater sprechen. Als ihre Mama und ihre Tante ihrsagen, dass Mirella vampirische Vorfahren hat und sie mit Tieren sprechen kann, sind das diebesten Neuigkeiten. Zu dem kann sie sich nachts in eine Fledermaus verwandeln. Ein echtesVampirmädchen also. Als Mirella erfährt, dass es den Tieren im Zoo nicht gut geht beschließt sieihnen zu helfen. Ein bisschen tricky: Denn niemand darf wissen, dass sie ein Vampir ist.

Mirella Manusch – Kinderbuch mit Charm

Witzig, amüsant und liebevoll erzählen Anne Barns und ihre Tochter diese Geschichte von einem kleinen Mädchen, dass einfach ganz anders ist. Damit haben sie mir vampirisches Lesevergnügenbereitet. Ich habe es fast in einem Rutsch gelesen.
Es ist definitv eine Reihe, die ich weiterverfolgen werde. Band 2 ist für das kommende Frühjahr angekündigt.

Mirella erzählt die Geschichte selbst: Zielstrebig, aufgeweckt, ein bisschen frech mit dem Herzen am rechten Fleck habe ich sie ins Herz geschlossen. Ich fand die Ich Perspektive hier sehr passend gewählt. Großartig gewählt sind auch die Nebencharaktere. Mit ihrer Mutter gibt es eine tolle Mutter-Tochter-Kombination. Ebenso ihr Kater Langstrumpf. Das Miteinader der Figuren konnte mich sehr begeistern und die Interaktionen haben mich zum Grinsen gebracht. Witzig und warmherzig hat mir das Lesen viel Freude bereitet. Der Altersempfehlung ab 8 Jahren kann ich mich bedenkenlos anschließen. Geübte Leser sollten kaum/keine Schwierigkeiten haben. Das Buch ist wundervoll und passend illustriert. Passend im Sinne: Ich musste sehr schmunzeln und es harmoniert einfach perfekt mit der Geschichte.

Ich habe das Buch sehr gern gelesen. Danke an Dragonfly Verlag für das Rezensionsexemplar.

You may also like...

Leave a Reply

Your email address will not be published.