Gamereview Gaming

Pokemon Let’s Go Evoli Review

Hallo ihr Lieben,

erst mal vorne weg: Dieser Post ist offiziell keine Werbung, aber ich habe ein Rezensionsexeplar des Spiels erhalten. Meine Meinung ist deswegen trotzdem ehrlich, wie immer auf meinem Blog.
Fangen wir einfach mal ganz vorne an: Die Let’s Go Reihe von Pokemon bringt uns das aller erste Spiel zurück auf unsere Geräte und diesmal auf die Switch. Es gibt kleine, aber feine Änderungen, aber die Storyline ist genau die selbe wie noch vor zwanzig Jahren.

Copyright: Nintendo
Pokemon Let’s Go – Mach das Alte wieder neu

Die neue Aufmachung dieses Spiels ist einfach nur wunderbar anzusehen. Alles hat den Anschein, als sei es ein Cartoon, wie der Anime. Nur irgendwie besser. Evoli sitzt auf eurem Kopf, ihr könnt ein Onix reiten und mehrere Buddy Pokemon können euch folgen. Das Kanto von 1997 ist kaum noch mit diesem hier zu vergleichen, weil die Änderungen wirklich gelungen sind.

Wir dürfen wieder alle 150 Pokemon sammeln, unser Evoli wird diesmal nicht entwickelt werden können, dafür kann es aber immerhin alle wichtigen Attacken lernen. Ja, auch Feuer und Elektrikattacken. Es gibt für alles einen Weg in diesem Spiel. Sobald man weiß, wo man gewisse Sachen her bekommt, ist man auch ganz schön schnell bei der Elite Four angekommen. Was bei mir vor allem daran lag, dass es keine richtige Safarizone mehr gibt. Da habe ich früher immer Stunden verbracht, aber diesmal ist es der Pokemon Go Park. Ich kann also mein Handy mit der Switch verbinden, Pokemon an die Switch schicken, den Pokedex füllen und nebenbei auf Pokemon Go Meltan kennen lernen und fangen. Ein netter kleiner Austausch, wie ich finde.

Besonders toll finde ich übrigens auch, dass man nicht mehr rein zufällig in irgendwelches Pokemon reinlaufen kann, sondern sie direkt auf dem Screen sieht. Das macht es wesentlich einfacher solche Zufallsbegegnungen zu vermeiden, wenn man darauf keine Lust hat.

Copyright: Nintendo
Unterschied zwischen Pikachu und Evoli

Bevor ihr euch nun fragt: Wo liegt der Unterschied in den beiden Versionen, außer euer Begleiter. Es gibt in der Tat ein paar kleine Unterschiede. Und zwar kann man nicht bei  jeder Version jedes Pokemon fangen. Hier mal eine kleine Auflistung für euch, damit ihr euch in eurem Spiel nicht wundert.

Let’s Go Pikachu exklusive Pokemon

Sandan, Sandamer, Myrapla, Duflor, Giflor, Menki, Rasaff, Fukano, Arkani, Sleima, Sleimok und Sichlor.

Let’s Go Evoli exklusive Pokemon

Rettan, Arbok, Vulpix, Vulnona, Mauzi, Snobilikat, Knofensa, Ultrigaria, Sarzenia, Smogon, Smogmog und Pinsir.

Das ist so ziemlich der einzige Unterschied der Versionen. Zur Not kann man diese Pokemon übrigens mit Freunden tauschen oder wie oben erwähnt durch Pokemon Go trotzdem auf beiden Versionen haben.
So, ich hoffe der kleine Einblick in die Pokemonwelt der Switch hat euch gefallen. Habt ihr es schon gespielt?

You may also like...

2 Comments

  1. Cindy says:

    Ich habe in letzter Zeit so viele Berichte gelesen und durfte nun auch selbst spielen ….

    So wie ich es mitbekommen habe sind aber auch viele Pokemon gar nicht vertreten, oder besser gesagt es gibt nicht jede Generation in diesem Spiel. Finde ich persönlich schade, weil die Spiele ja doch einen sehr stolzen Preis vorweisen können.

    Auch schade finde ich diesen Zusammenspiel zwischen Switch und Handy. Natürlich hat dieser Faktor auch Vorteile, aber mich verwirrt dabei noch der Zusatz der Onlinemitgliedschaft. Natürlich bietet der wohl besondere Inhalte und man kann da wohl auch Inhalte umsonst laden, aber der ist halt kostenpflichtig, wenn man also gegen andere oder Freunde spielen will, kommt da auf einen einiges zu. Auf der anderen Seite ist das die Funktion die bei Pokemon Go ja schon ewig versprochen wurde. Ist wohl einer der Punkte, die jeder für sich selbst entscheiden muss, wie wichtig einen das ist.

    Da muss ich unbedingt mal zwischen werfen, dass ich das Prinzip der Switch genial finden. Einfach mitnehmen können. Oder ran an den TV. Wir haben ja noch immer eine PS2, da ist das ja hohe Technik *g* oder halt die DS Geschichten als Erfahrung ….

    Ob ich das mit dem Ball einsehen soll weiß ich noch nicht. Nettes Extra, aber nötig wohl nicht unbedingt, aber gibt einen schon das Gefühl selbst wie Ash rumrenne zu können. Obwohl nicht ganz … denn wir brauchen das Pokemon ja nicht mehr schwächen um es fangen zu können, sondern ihn nur noch den Ball an den Kopf werfen. Wo bleibt an dem Punkt der Nervenspaß? Nur nicht besiegen sonst können wir es nicht mehr fangen. An sich scheint es mir sehr vereinfacht. Klar ist dieses zufällige in Pokemon rennen nervig gewesen, aber es hatte doch auch etwas. Nun lauf ich auf das Pokemon zu und boom es gehört mir. Vielleicht ist es ja mehr an jüngere Menschen angesetzt und nicht an alte Frauen wie mich.

    Aber es ist doch einfach süß. Die Grafik. Evoli an sich, aber auch das Zusammenspiel mit dem Trainer. Mir kommt ja der Oh-Faktor, wenn ich Evoli “sprechen” höre. Ja, alte Frau, ich versuch wieder die Verzückung zur Seite zu schieben.

    Was kann man noch sagen? Wenn ich Evoli nehme, dann bekommt mein bester Kumpel/ Rivale halt Pikachu als Pokemon. Jetzt gar nicht im Kopf auf das angesprochen wurde, oder ob es wichtig ist.

    Zur Story kann ich nichts groß sagen, denn ich hab nur rein geschnuppert ….

    1. Was für eine geniale lange Meinung 🙂
      Also klar sind es nur die ersten 150 Pokemon. Es ist eben ein Remake des aller ersten Spiels. Das sollte man vor dem Kauf definitiv wissen. Es unterscheidet sich nur gering vom Original.

      Die onlinemitgliedschaft musste ich nicht abschließen nur um Pokemon von Handy auf Switch zu spielen. In unserm Bekanntenkreis gibt es nur eine Switch. Da würde sich das nicht lohnen.

      Es ist nicht wichtig, welches Pokemon der rivale bekommt. Ich kann nur von evoli sprechen. Unschlagbar stark. Allein weil evoli wesentlich mehr Spezial Attacken lernen kann, als pikachu ^^

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *