Familie

Elf Jahre Ehe – unsere Hochzeitsstory

Guten Morgen ihr Lieben,

wie ich bereits auf Facebook erzählt habe, sind mein Mann und ich nun elf Jahre verheiratet. Ich muss ehrlich mal zugeben: Es fühlt sich nicht so lange an. Geheiratet haben wir, wie manche von euch vielleicht schon wissen, in den USA. In Oklahoma um genau zu sein. Das das eine komplett andere Mentalität ist, muss ich euch ja nicht sagen. Es war definitiv seltsam in einer Kirche zu heiraten, voller Leute, die ich eigentlich gar nicht kenne. Drei Wochen reicht nicht aus, um  irgendwen wirklich kennen zu lernen und Freunde hatte ich auch nicht wirklich zu dem Zeitpunkt.

Aber fangen wir mal vorne an. Die Planung. Diese lief alles andere als gut. So gar nicht, wie ich meine Hochzeit gerne gehabt hätte. Kein Fotograf – das kann ja die Familie selber machen (weswegen wir genau vier brauchbare Fotos von der Hochzeit haben). Keine echten Blumen – zu teuer. Nur der Kuchen konnte sich sehen lassen. Entschuldigt bitte, die schlechte Qualität des Bilds.

Eine Hochzeit anders als geplant

Gott, ich wünschte ich könnte mich noch an alle Details erinnern, aber irgendwie sind nur die schlechten in Erinnerung geblieben. Die Tatsache, das ich eben keinen richtigen Fotografen da hatte, keine echten Blumen, weder mit Sekt anstoßen durfte noch tanzen durfte.  Wir haben nämlich direkt in der Kirche gefeiert. Also war der meiste Spaß von Anfang an verboten. Was ich bis heute nicht gut finde. Es gab nie einen ersten Tanz mit meinem Mann. Angestoßen wurde mit Saft anstatt Sekt und es war einfach nur seltsam für mich. Mein Plan hat das sicherlich so nicht vorgesehen.

Hinzu kamen all die Menschen, die ich nicht kannte. Freunde und Familie waren in Deutschland, da die Anreise doch teuer ist. Auch so eine Sache, die ich nicht sonderlich gut fand, aber damit konnte ich leben. Das war ja klar, als wir uns entschieden haben, in den USA zu heiraten und nicht in Deutschland.

Nach der Hochzeits”feier” mussten wir auch noch alles selber aufräumen. Also musste ich mich umziehen. Hochzeitskleid aus, Jeans an. Auch irgendwie so etwas, was ich eigentlich nicht wollte und auch nicht sonderlich gut fand. Nichts gegen einen kostenlosen Raum für die Feier, aber hätte ich einen Raum gemietet, sähe meine Hochzeitserinnerungen heute sicherlich um einiges besser aus. Denn mal ehrlich: Ich erinnere mich an seltsame Traditionen, wie die Kerze gemeinsam anzünden, daran wie wir Ringe ausgetauscht haben und das wars. Ansonsten ist nichts gutes in Erinnerung geblieben. Traurig aber wahr.

Ich hoffe irgendwann in der Zukunft wird die Feier wiederholt. So, wie ich es gerne hätte. Zwar in einem anderen Kleid, denn in meins passe ich definitiv nicht mehr, dafür aber richtig mit Musik, Sekt und Freunden.

Erinnert ihr euch noch an eure Hochzeit, falls ihr verheiratet seid?

You may also like...

7 Comments

  1. Katrin says:

    Meine Hochzeit war leider auch nicht wirklich schön. Viel zu fremdbestimmt und mit viel Streit und Gehetze im Vorfeld. Beim nächsten Mal würde ich einfach abhauen und alle reden lassen. Damals war ich noch nicht so weit, Resultat war dann eine Frühgeburt 3 Wochen danach. Wäre alles durch etwas weniger Egoismus und Profilierungssucht der Familie vermeidbar gewesen. Heute würde ich mir nicht mehr so reinreden lassen. Es war am Ende nicht “unser” Tag.

    ich hoffe, Ihr findet die zeit und die Gelegenheit, nochmals nach Euren Wünschen zu heiraten, um schöne Erinnerungen zu haben!

    Liebe Grüße, katrin

    1. Anna says:

      Oh nein. Das klingt fast so wie bei uns.
      Ich durfte auch wenig selber entscheiden. Was am Ende wirklich sehr genervt hat
      und mich heute noch traurig macht.

  2. Miriam says:

    Sorry vielleicht habe ich es nicht mitbekommen. Aber warum habt ihr dort geheiratet ? Hört sich traurig an

    1. Anna says:

      Mein Mann ist Amerikaner und war damals im Militär.
      Er hat für unsere eigentlich geplante Hochzeit in Dänemark kein Frei von seinem Boss bekommen und wir mussten dann alles um ein paar Monate verschieben.
      Da war sein Vertrag schon beendet und wir in den USA.

  3. Das ist so schade… Eine Hochzeit sollte mit einer der schönsten Tage im Leben sein.
    Meine Hochzeit war für mich und meinen Mann perfekt. Es gab einige Gäste die gelästert haben, dass sie nicht genug beachtung fanden, aber es war halt unser Tag und nicht deren.
    Wir haben alles selbst gemacht, außer das Essen haben wir liefern lassen. Wir haben einen kleinen günstigen Saal gemietet und in einem Standesamt geheiratet.
    Einen einzigen Fehler habe ich gemacht: ich habe mein schönes weißes Kleid, am Abend gegen ein Abendkleid getauscht. Das bereue ich, ansonsten würde ich nichts anders haben wollen.

  4. Erstmal alles Gute zum 11 Jährigen Hochzeitstag ♥
    Der Hochzeitstag hört sich leider eher traurig an und ich hoffe ihr könnt das nochmal nachholen mit richtigem Hochzeitstanz und einer Feier, bei der auch eure Familie und Freunde anwesend sind 🙂

    Der Cousin meiner Mutter ist ja auch bei der US Army und wohnt derzeit mit Frau und Kind in Oklahoma.. als ich “Oklahoma” in dem Artikel gelesen habe musste ich sofort an ihn & seine Familie denken.

    Liebe Grüße ♥

    1. Anna says:

      Ich würde ja nun sagen Oklahoma ist groß, aber ich kann mir dann denken wo er ist 😀

Leave a Reply

Your email address will not be published.