Rezension

Highschool Princess – Annie Laine

**Wenn eine Prinzessin keine mehr sein will**
Die 17-jährige Prinzessin Sarafina ist es leid, das Leben einer Royal zu führen. Die hübschen Kleider, die königlichen Bälle, all das würde sie nur zu gern gegen ein normales Leben eintauschen. Als ihre Eltern jedoch beschließen sie mit einem Prinzen zu verloben, scheinen ihre Träume in weite Ferne zu rücken. Um wenigstens noch ein bisschen ihr Leben genießen zu können, nimmt die Prinzessin kurz entschlossen an einem Schüleraustausch in den USA teil. Doch so leicht, wie sie sich die Highschool vorgestellt hat, ist sie dann doch nicht, und das Inkognito-Leben erweist sich als höchst kompliziert. Sarafinas einziger Lichtblick ist Leo, der sie mit seinen intensiv grünen Augen von Beginn an verzaubert. Wie dumm, dass sie vor ihm verbergen muss, wer sie wirklich ist…

Ein Buch, eine Prinzessin, ein Prinz – in alles drei habe ich mich verliebt

Was soll ich sagen? Endlich darf ich euch diese Rezension zeigen. Und ich meine wirklich ENDLICH!
Gelesen habe ich dieses Buch bereits im November 2017. Schon da stand fest, dass es definitiv mein Jahreshighlight 2018 wird. Ich musste also wirklich sehr, sehr lange meinen Mund halten. Was bin ich froh, dass es nun endlich offiziell erschienen ist, ihr dieses geniale und vor allem passende Cover endlich auf eure Reader laden könnt und Sara endlich kennen lernen dürft. 

Sara ist toll. Sie will, vor ihrer großen Hochzeit, wenigstens ein Jahr lang ganz normal leben. Ganz ohne Palast, Krone, Titel. Einfach nur mal Mädchen sein. Ich  glaube das geht vielen Mädchen da draußen anders. Wir wollen ja alle nur eine Prinzessin sein. Aber wenn man Saras Meinung dazu liest, versteht man sie total. Immerhin ist sie verlobt. Ohne ihren Verlobten auch nur zu kennen. Das ist ihr auch bewusst, als sie Leo kennen lernt. Was sie natürlich vor ein Problem stellt.

“Jedes Mädchen will eine Prinzessin sein. Ich bin eine und kann bezeugen: Prinzessin zu sein, wird vollkommen überbewertet” Zitat Highschool Princess Seite 1

Ich finde einfach nicht die richtigen Worte euch zu sagen, wie sehr ich Sara und Leo und auch den ein oder anderen Charakter in diesem Buch ins Herz geschlossen habe. Ich habe gelacht, geweint, mein Herz wurde gebrochen. Ich war wütend, erleichtert. Es war das reinste Gefühlchaos. Es ist ein zuckersüßes, locker, leichtes Buch zu lesen. Es dauert nur einen Tag, dann ist es einfach so zu Ende und man sehnt sich nach mehr.

Man will wissen, wie Saras Geschichte weiter geht. Hoffen wir, dass wir bald mehr aus ihrem Leben hören. 

You may also like...

Leave a Reply

Your email address will not be published.