Film

Maze Runner: Death Cure – Facts

Guten Morgen ihr Lieben,

da auf Facebook gerade ein Gewinnspiel zum Kinostart von Maze Runner “Death Cure” statt findet, gibt es nun einige Facts für euch. Über gewisse… Schlimme Sachen und auch einfach nur allgemein. Danke an Nathi für all die Recherche. Ohne sie, gäbe es diesen Post nicht mal! Und nun viel Spaß!

Maze Runner: Death Cure – Facts, Bits and Pieces

Heute ist es soweit. In Deutschland startet „THE MAZE RUNNER – THE DEATH CURE“ und glaubt mir Leute, das letzte Kapitel hat es in sich. Wie Anna und ich den Film finden, das könnt ihr hier nachlesen. Dennoch habe ich mir die Zeit genommen und ein paar kleine Fakten herausgesucht. Diese beziehen sich jedoch jedoch weniger auf den Film als um die Umstände, die dazu geführt haben, dass der Film mit Verspätung heraus kam. Und hey, zum Schluss noch 3 Quick Facts über Dylan O’Brien und Thomas Brodie-Sangster.

Produktion und Dauer

Ursprünglich startete der Dreh Ende Februar 2016 in Vancouver. Es wurden ein paar Szenen gedreht, ehe der Dreh am 18. März 2016 aufgrund unglücklicher Umstände abgebrochen werden musste. Dylan O’Brien hatte einen schweren Unfall am Set. Der Dreh wurde ein Jahr später, im März 2017, wieder fortgeführt und endete dann final im Juni 2017. Der Veröffentlichungstermin wurde mehrfach geschoben, bis im August 2017 dann das Datum Januar 2018 stand.

Dylan O’Briens Unfall

Am 18. März 2016 erlitt Dylan O’Brien einen schweren Unfall am Set. Bei einem Stunt, den er selbstgemacht hatte, geriet er ohne Eigen- oder Fremdverschulden unter die Räder eines Autos, was zu schweren Verletzungen führte und zum direkten Aus für den Dreh fürs Erste. Er wurde sofort mit mehreren Traumata ins Krankenhaus eingeliefert. Neben schweren Brüchen im Gesicht, hatte er Hirntrauma und eine Gehirnerschütterung.

Lange Zeit war unklar, ob und wie der Dreh weitergeht und ob Dylan selbst überhaupt weiterhin Schauspielerei machen würde. Es hat lange gedauert, bis er überhaupt öffentlich darüber gesprochen hat. In einem Interview zu American Assassin erzählte er, dass er längere Zeit mit dunklen Zeiten und Depressionen zu kämpfen hatte und teilweise sich selbst nicht sicher war, ob er überhaupt wieder Filme drehen wird. American Assassin und die Rolle Mitch Rapp trugen einen großen Teil dazu bei, dass er wieder auf die Beine gekommen ist und wir nun den 3. Teil überhaupt zu sehen bekam.

Selbst während des Drehs zu American Assassin und seine Affinität zu Mitch Rapp, den er nun noch besser verstehen konnte, da er selbst eine schwere Zeit durchmachte, erlitt er Panikattacken und kam an seine Grenzen. Die Rolle und der Film selbst waren für ihn essentiell wichtig für seinen weiteren Werdegang und die Genesung. Ohne American Assassin wäre er wahrscheinlich nicht so schnell wieder auf die Beine gekommen und zurück zum Set von „Death Cure“.

Den Film fertig zustellen lag ihm sehr am Herzen. Einfach jedoch war es nicht. Selbst nach dem Dreh zu American Assassin war ihm bewusst, dass das Zurückkehren zu Maze Runner schwieriger sein wird. Und trotzdem haben sie es durchgezogen und sind stolz darauf, dass der Film nun ein geeignetes Ende bekommen hat. Das Franchise selbst wird für Dylan, und das nicht nur wegen dem Unfall, immer etwas Besonderes sein. Es wurden sogar Szenen vom Tag des Unfalls eingebaut, die verwendet werden konnten. Dylan und auch Wes Ball wollten, dass es zumindest etwas wert ist.

QUICK FACTS

Wie versprochen hier noch ein paar kleine Quickfacts am Rande:

Dylan O’Brien

  • Was viele gar nicht wissen ist, dass Dylan doch am College war. Auch wenn ihm klar war, dass er schauspielern will, fing er an Soziologie, Psychologie und English zu studieren. Jedoch für Rollen sich vorzustellen war ihm wichtiger. Kurz darauf bekam er die Rolle zu „Stiles Stilinski“
  • Sein Guilty Pleasure Film ist „Never been kissed“
  • Er hat Friends mittlerweile mind. 14 Mal gesehen
  • Leider darf ich keine weiteren mehr nennen.

Thomas Brodie-Sangster

  • Er ist über Ecken mit Hugh Grant verwandt (Cousins 2. Oder 3. Grades)
  • Er hat für die Rolle von Ron Wesley vorgesprochen
  • Er hat mal versucht mit seiner ausgedruckten IMDB Seite in Canada in eine Bar reinzukommen. Hat leider nicht funktioniert.

You may also like...

Leave a Reply

Your email address will not be published.