Film

My little Pony – Der Film

Guten Morgen ihr Lieben,

wir ihr vielleicht von Facebook oder Instagram wisst, waren wir als Familie endlich mal wieder im Kino.
Manchmal ist mein Job ganz schön praktisch, denn in ein kleines, überfülltes Kino gehen ist bei uns keine Option derzeit. Da ist so ein Vorabscreening schon praktisch, weil es meistens nicht so überfüllt ist. Diesmal hat sich Eva wirklich sehr gefreut, denn es ging um Ponys. My little Pony um genau zu sein und das lief bei uns bisher auf Netflix immer auf und ab. 

 

Hach allein der Trailer macht schon Freude. Und ich grinse, weil ich ja schon weiß was passiert und welche lustigen Szenen es gibt. Aber nun erstmal eine kleine Zusammenfassung für euch!

My little Pony – Kurzinhalt

Donnergrollen über Equestria! Prinzessin Twilight Sparkle steckt mitten in den Vorbereitungen für das große Freundschaftsfestival, als der mächtige Sturmkönig und seine Kommandantin Tempest Shadow mit einem gemeinen Plan in Ponyville einfallen. Aber so einfach geben Twilight und ihre fünf besten Freundinnen Rarity, Fluttershy, Applejack, Rainbow Dash und Pinkie Pie nicht auf! Mit Tempest immer dicht auf den Fersen, begeben sie sich auf die abenteuerliche Reise nach dem glitzernden Unterwasserkönigreich Seaquestria. Werden die Ponys dort Verbündete für den Kampf um ihr Zuhause finden?

Es klingt spannend, fantastisch und sehr pastellfarbig. Ein typischer Mädchenfilm irgendwie, auch wenn dieser hier etwas dunkler ist, als man es vielleicht von den Ponys gewöhnt ist. Hinzu kommen einige ganz besondere neue Charaktere. Von denen ich sogar einen kurz am Telefon haben durfte. 

Interview mit Gil Ofarim aka Capper

Darf ich kurz mal mein altes Teenager-Ich besuchen und ihr sagen, dass ich in ferner Zukunft mal mit Gil Ofarim reden werde, weil ich ein Interview zu einem My little Pony Film machen darf? Das ist für mich immer noch etwas surreal. 
Aber genug mit dem Fangirlen! Gil spielt Capper, den Kater, der die Ponys ein klein wenig auf ihrer Reise begleitet. Der Sänger bringt diesen Charakter mit seiner Stimme wirklich zum Leben. Capper gehörte, neben Pinkie Pie, zu Evas Lieblingscharakteren des Films. Sie war sehr begeistert und fand den kleinen “Süß und cool!
Natürlich habe ich mir die Chance nicht nehmen lassen, dass Telefoninterviewangebot meiner Chef-Redakteurin vom Corona Magazine, anzunehmen. Wer würde dazu schon nein sagen?

“Wie lange haben die Aufnahmen gedauert?”

Gil: Gar nicht so lange. Die Sprachaufnahmen haben ca einen halben Tag gedauert. Und dann nochmal einen Tag für den gesanglichen Teil. Dafür, dass ich doch eine etwas größere Rolle hat, lief das wirklich schnell.

“Hast du die Aufnahmen alleine oder mit den anderen Sprechern gemacht?”

Gil: Alleine. Ich habe Maite und Beatrice aber bei einem privaten Screening zum ersten Mal getroffen. 

“Wie läuft so eine Aufnahme ab? Habt ihr den Film vorher im Original gesehen?”

Gil: Nein, wir haben den Film vorher nicht gesehen. Wir kriegen immer nur einen kurzen, unfertigen und somit qualitativ nicht perfekten Teil zu sehen, den wir dann Einsprechen sollen. Es war definitiv eine interessante Erfahrung und ich könnte mir vorstellen, meine Stimme noch einmal an einen anderen Charakter zu geben.

Fazit

Zum Fazit. Ja, Gil sollte seine Stimme definitiv an weitere Charaktere geben. Er hat super Arbeit geleistet und ich als Pony-Fan, hätte nichts dagegen, ihn nochmal in Equestria zu hören. Oder auch in anderen Filmen. Genau wie Maite Kelly die Tempest Shadow spricht und Anne Wünsch, die ihre Stimme an Papageindame Käpt’n Celaeno verliehen hat. Die neuen Charaktere haben dem Film eine ganz neue Richtung gegeben und ihn auch für die älteren Fans unter uns interessant gestaltet. Er ist etwas düsterer, als ich Equestria gewohnt bin, aber genau das macht richtig Spaß. Die Songs sind wie immer super und passen zum Film. 

Die 100 Minuten Film haben sich für uns echt gelohnt. Nicht nur, dass wir endlich mal wieder als Familie im Kino waren. Das war zwar auch ein super Highlight, aber keiner von uns wurde so richtig enttäuscht. Ich empfehle also allen unter euch, die Töchter haben, Jungen die sich für die Ponys interessieren oder selber mal Ponyfans waren einen Besuch im Kino.

My little Pony – Der Film läuft ab dem 5. Oktober überall in den deutschen Kinos!

 

You may also like...

Leave a Reply

Your email address will not be published.