Rezension

Mind Games – Teri Terry

  • Bestellnummer: 66712
  • ISBN: 978-3-649-66712-4
  • Verlag: Coppenrath Verlag
  • Übersetzer: Knese, Petra
  • ab 14 Jahre
  • Seiten: 464
  • Preis: 17,95€








Luna ist Verweigerer. Das heißt, dass sie kein Implantat hat und auch die Schularbeit ganz altmodisch verrichtet, also nicht wie ihre Mitschüler in PIPs sitzt und virtuell den Klassenraum besucht. Genau aus diesem Grund sollte sie nicht zu den offiziellen Tests eingeladen werden, die ihre Zukunft festlegen, aber genau das passiert. Sie wird eingeladen, verbringt zwei Tage im Testcenter und wird dann auch noch für einen der besten Jobs der Welt ausgewählt. Das kann doch alles kein Zufall sein. 

Teri Terry lese ich schon seit ihrer Gelöscht Reihe unglaublich gerne. Dystopien gehören allgemein zu meinen Lieblingsgenres und Teri hat eine sehr gute Art und Weise diese zu schreiben und zu beschreiben. Man taucht definitiv in neue Welten ein, in eine Zukunft die so anders ist wie unsere eigene. Auch bei Mind Games ist das der Fall und mit ihrer neuen Protagonistin Luna kam ich sehr gut zu recht. Sie hat es nicht so mit der neumodischen Technologie, verweigert daher das Implantat und verlässt sich lieber auf sich selber. Das alles ändert nichts daran, dass sie sich in ein unglaubliches Abenteuer stürzt und unglaubliche Kräfte besitzt, von denen sie nichts wusste.

Der Krieg kann also beginnen, mit einer verwirrten Luna, die alles noch lernen muss. Immer wieder gibt es Wendungen, Luna und auch wir Leser werden aufgeklärt, was sich nun in der Vergangenheit abgespielt hat und warum Luna gewisse Fähigkeiten besitzt. 

Es ist mal wieder eine sehr interessante Theorie, mit der hier gespielt wird. Eine Theorie die durchaus Realität werden kann, auch wenn ich gewisse Aspekte in unserer Welt nicht sehen will. Das versteht ihr sicher, wenn ihr das Buch lest, was ihr übrigens tun solltet. Ich warte nun auf 2016, wenn Dangerous Minds hoffentlich auch bei Coppenrath erscheint. Auf Englisch wird es diese Novella geben und ich bin gespannt, ob sie übersetzt wird.


You may also like...

1 Comment

  1. Hey Anna,
    bei dir habe ich auch schon länger nicht vorbei geschaut – dabei finde ich deinen Blog so toll, und wir scheinen auch einen gleichen Geschmack zu haben.
    Ich weiß gar nicht, wie oft ich den Namen der Autorin schon gelesen habe, wie oft ich die Gelöscht Serie (ein Buch davon) schon in den Händen hatte… Aber irgendwie ist der Funke nie übergesprungen. Mal sehen, ob ich das nächste Mal endlich zugreife 😉
    Dieses Buch hört sich toll an – ich bin ein Riesenfan von Dystopien (aller Art). Das Cover ist schon mal vielversprechend und passt perfekt zum Titel. Im Allgemeinen finde ich das Prinzip interessant, jemanden zur Hauptperson zu machen, die die Grundlagen der Gesellschaft – offensichtlich unbeschadet! – ablehnt.

    Liebe Grüße und eine schöne Woche wünsche ich dir,
    Casey

Leave a Reply

Your email address will not be published.