Rezepte

Keksstempel und gefüllte Kekse

Hallo ihr Lieben,

Sonntag war Backtag! Oh ja. Ich musste für den Kindergarten ein paar Kekse backen und habe dann mit dem übrigen Teig direkt mal die ersten Weihnachtsplätzchen gebacken und meine Keksstempel ausprobiert, die schon seit ein paar Wochen bei mir rumliegen und sich langweilen. Endlich konnte ich sie auch mal auspacken und habe dann direkt, ganz spontan ein neues Rezept ausprobiert. Die Kekse haben eine Füllung bekommen. Allerdings nur die sechs, die ich gebacken habe. Daher fällt das Füllungsrezept sporadisch aus. Genau abgepasst auf sechs, wenn ihr Glück habt sogar acht Kekse.



Die Keksstempel habe ich von meiner Mama geschenkt bekommen. Ich glaube die waren von Tchibo? Vielleicht auch Wenz oder ein andere Katalog? Ich weiß es nicht mehr. Jedenfalls gibt es Keksstempel ja derzeit überall zu kaufen und ich kann sie euch nur empfehlen. Ich habe einen großen, runden Keksausstecher genommen, der ein wenig größer ist als die Stempel. Dabei kam dieses schöne Ergebnis raus. Gefällt es euch?


Man braucht garnicht viel Druck, denn der Teig sollte natürlich nicht komplett durchgedrückt werden. Die Stempel lassen sich auch relativ leicht wieder lösen. Falls sie feststecken, dann einfach mit dem Daumen rings rum den Rand lösen und schon kann man die Kekse leicht abziehen ohne das sie reißen.

Kekserezept (für ca 60 Kekse)

500g Mehl
250g Zucker
250g Butter/Margerine
1 Päckchen Backpulver
1 Päckchen Vanillezucker

Für die Füllung (genau für 6-8 große Kekse)

2 Esslöffel Frischkäse
2 Esslöffen Mascarpone
3 Teelöffen Holunderbeeren Gelee (oder jedes andere Gelee, dass ihr mögt und da habt)
100g Puderzucker

Kekse backen ist ja wirklich einfach. Ihr mischt alles zu einem Teig, streut Mehl auf die Arbeitsfläche und rollt den Teig aus. Dann könnt ihr ausstechen und die Stempel auftragen. Für die untere Hälfte der Kekse stecht ihr einfach den selben runden Keks aus, nur ohne Stempel. Oder mit Stempel, wenn ihr von beiden Seiten etwas sehen/lesen wollt. Dann backt ihr die Kekse für 10 Minuten bei 180 Grad Umluft/200 Grad Ober und Unterhitze bis sie leicht braun sind. 


Mischt die Füllung in einer Schüssel Mascarpone, Frischläse und euer Gelee. Schmeckt es ab und siebt Puderzucker rein. Ihr könnt auch gerne mehr Puderzucker nehmen, aber ich fand die Kekse alleine schon süß genug und wollte die Füllung daher etwas weniger süß haben. Verteilt die Käsemischung auf dem unteren Keks. Da reicht ca 1 Teelöffel voll und dann drückt es mit dem zweiten Keks (den mit dem Stempel) zusammen. Dabei verteilt sich dann die Mischung auf den Keksen.



Ich muss sagen, dass ich die Farbe der Füllung besonders mag. Ein Lila. Ist es nicht schön? Ich lass mir demnächst auch eine weihnachtliche Füllung einfallen. Dann wäre dies hier auch eine Idee zum Verschenken. Am besten mit dem Gelee, was auch in den Keksen ist. Oder aber ihr macht mehr von der Füllung und verschenkt diese als “Käseaufstrich” mit. Schmeckt auch gut. Habe ich unserer Tochter auf einen Martinswecken gestrichen, weil ich noch etwas übrig hatte. Hmmmmm…. Lecker! 
                                                                                                                           

You may also like...

5 Comments

  1. Die Stempel sind ja mal mega cool! Beim Ansehen des Teiges bekomme ich sofort Lust auf Süßes! 😀
    LG Michie ♥
    {www.michier.blogspot.com}

  2. Ja, ja die Stempelkekse kommen jetzt echt in Mode wohl, wie mir scheint.

    Ist aber auch nicht so ganz neue, denn ich habe vor 2-4 Jahren schon mal durch eine Werbeaktion so einen Stempel als Weihnachtsmann bekommen.

    LG..Karin..

  3. Also wenn die nicht gut aussehen *_* OMG!

    Ich wollte dir eigentlich nur Bescheid geben, dass ich unter einem neuem Design und neuem Namen wieder hier bin. Ich weiß nicht einmal ob du dich noch an mich erinnerst ''Beauty Lounge'', ist ziemlich lange her. Aber ich würde mich sehr freuen, wenn ich dich wieder begrüßen dürfte. Viele Grüße und Küsschen.

    http://www.trickortreat-blog.de

  4. Oh, die Keksstempel sehen echt super aus, jetzt habe ich auch Lust mal solche Stempel auszuprobieren 🙂

    Vielen Dank übrigens für deinen Besuch auf meinem Blog 🙂

    Liebe Grüße,
    Vanessa
    (www.bindannmalveg.de)

Leave a Reply

Your email address will not be published.