Rezepte

Crunchwrap Surpreme

Amerika ist berühmt für FastFood. Ihr denkt da sicher an die FastFood Ketten, die wir auch hier kennen. Ich denke da eher an Taco Bell. Weil ich Taco Bell so vermisse, habe ich mich an einem Copycat Rezept versucht und zwar dem Crunchwrap Surpreme. Es ist ganz gut gelungen, auch wenn der Geschmack nicht so gut ist, wie das Original, aber wann ist es das schon? Uns fehlen in Deutschland anscheinend die guten Zutaten, wie Maistortillas und eine richtig gute Käsesöße, aber vielleicht habt ihr in euren Supermärkten mehr Glück als ich. Ich war übrigens bei ReWe, die nun netterweise ihre mexikanischen Sachen aufgestockt haben. Die Käsesoße von ReWe empfehle ich euch allerdings nicht, denn die war nicht ansatzweise so, wie sie hätte sein sollen. Vielleicht versuche ich mich selber mal an einer Soße und gebe euch das Rezept *kopf kratz* Das wäre jedenfalls eine Idee. Aber fangen wir nun mal an mit dem Rezept.

Ihr braucht

große Tortiallas
Tortilla Chips oder kleine Tortillas die im Ofen zu Chips gemacht werden
Sour Creme
Käse Soße
geriebener Käse
Tomaten, Salat
Hackfleisch + Gewürze






Im Grunde ist es ganz einfach dieses Rezept nachzukochen. Lediglich das Falten des Tortillas ist am Anfang etwas schwierig, aber sobald man weiß,wie es geht, ist auch das schnell erledigt.

Zu erst schneidet ihr Salat und Tomaten in kleine Stücke. Währenddessen bratet ihr das Hackfleisch mit euren Lieblingsgewürzen an. Wenn ihr es scharf mögt, gerne auch mit Chili oder ähnlichem.
Den großen Tortilla legt ihr flach hin und gebt dann zu erst das Hackfleisch drauf. Dann 1-2 Löffel von der dickflüssigen Käse Soße (Chio oder ähnliches) über das Hackfleisch geben. Käse drüber geben. Dann die Chips oder die Mehltortillas (ja leider leider muss es Mehl sein. Mit Mais wäre es besser, als wenn ihr Maistortillas findet, nehmt diese) drauflegen, kreisförmig am Besten. 1 Löffel Sour Creme darauf verteilen und das Ganze dann mit Tomaten und Salat bedecken.

Kommen wir nun zum Falten. Ihr nehmt einen Teil des großen Tortillas, hebt ihn an. Ein paar CM weiter hebt ihr ihn erneut an und falltet ihn um, auf die Füllung drauf. So macht ihr weiter, bis alles einigermaßen abgedeckt ist. Je nachdem, wieviel Füllung ihr habt, wird ein kleines Loch über bleiben, aber das macht nichts. Ams Besten ihr streicht ein wenig Wasser über die Falten und drückt den Tortilla ein wenig an. So bleibt er hoffentlich in der Position in der er sein soll. Dann wärmt eine flache Pfanne an, ohne Öl. Wenn die Pfanne heiß ist, legt ihr den Tortilla, mit der nicht gefalteten Seite rein und lasst ihn für ca 30 Sekunden anbraten. Bewegt den Tortilla dabei, damit er nicht festklebt. Dann dreht ihr alles um. Lasst auch die gefaltete Seite ca 30 Sekunden anbraten. Vielleicht auch 45 Sekunden pro Seite, aber immer schön bewegen, sonst klebt er wirklich. Dann schaut ihr, ob die Falten immer noch gut geschlossen sind, ansonsten noch einmal etwas Wasser benutzen und festkleben.

Fertig. Das wars. Eigentlich ganz einfach und vorallem: Lecker!

Viel Spaß mit diesem Rezept, das mich immer wieder an Amerika erinnert.


You may also like...

1 Comment

  1. Danke für den lieben Tipp, werde auf jeden Fall mal dort vobei schauen! 🙂

    Das sieht übrigens total lecker aus und leicht zu machen! 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published.