Rezension

Mit dem Pfeil in die Liebe – Natalie Regier

Natalie Regier
Mit dem Pfeil in die Liebe

Erschienen im Oktober 2015
Seiten: 314

Preis eBook – 5,49€
Preis Print – 13,99€

Kauft das Buch hier


John ist Banker aus New York. Eigentlich. Bis zu dem einen fatalen Tag, an dem er die wohl schlimmste Nachricht seines noch jungen Lebens bekommt. Oder war diese Nachricht eigentlich ein Segen? Das findet John raus, sobald er Roxy am anderen Ende der Welt trifft.

Wir ihr seht: Es ist eine sehr kurze Inhaltsangabe. Warum? Weil ich einfach kein bisschen von der Storyline vorweg nehmen möchte. Dieses Buch ist für mich ein kleines Phänomen. Ich lese ja sehr selten eBooks, aber ich habe Natalie auf der Buchmesse kennenlernen dürfen und fand ihr Buch klang interessant. 

Als ich mit dem Lesen angefangen habe, steckte ich ein einer ziemlichen Flaute. Da ist ein eBook eigentlich etwas, wovon ich Abstand nehme, da es mich manchmal doch nerv, am PC oder Kindle lesen zu müssen. Trotz alle dem hat mich meine Leseflaute derart genervt, dass ich einfach ein neues Buch anfangen musste und was kann man bei einem Liebesroman schon falsch machen? Ich hatte gerade zwei Kapitel gelesen, kannte John und Roxy schon ein wenig und dann? Dann war mein Laptop kaputt, ich musste alles von der Harddrive schmeißen und kam erst vor zwei Tagen dazu, mir wieder einen eReader auf dem PC zu instalieren. Was ein großer Fehler es war, so lange zu warten! 

Ich habe, nachdem ich ein paar weitere Kapitel gelesen habe, sofort gemerkt, wie sympathisch mir die Protagonisten sind. John habe ich sofort ins Herz geschlossen und ich muss sagen Roxy gefällt mir sogar noch besser. Sie ist einfach nur extrem gut drauf, beweist sehr viel Humor (was ich absolut liebe) und sagt immer ihre Meinung. John ist eher der ernste Typ, der typische Geschäftsmann eben, aber das weiß Roxy schnell zu ändern. Aber nicht nur die Protagonisten machen hier Spaß. Auch die ganzen Nebencharaktere haben ihren eigenen kleinen Moment, in dem sie in das Rampenlicht treten dürfen und auch sie sind absolut herzlich und toll.

Was soll ich sagen? Danke Natalie! Es gibt nur wenige Bücher, die mich aus einer grässlichen Leseflaute befreien können. Normalerweise muss ich dafür zu Harry Potter oder aber einem Buch von Tommy Krappweis greifen, aber du, liebe Natalie, hast das mit diesem Buch geschafft. Ich war immer traurig, wenn ich unterbrochen wurde oder mir bewusst wurde, dass ich in fünf Stunden schon wieder aufstehen muss und Schlaf dringen notwenig ist. 

Also liebe Leser. Wenn ihr auf Liebesromane mit Witz, Charm, Charakter, Tränen und Wut steht, dann ist das hier genau das Richtige. Es hat mich zum Lachen und Weinen gebracht, es hat mir das Herz fast gebrochen und es war sowas von gut!



You may also like...

1 Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *