Events

Frankfurter Buchmesse: Teil 4

So ihr Lieben,

kommen wir zum letzten und längsten Teil der Frankfurter Buchmesse.
Nach Moses war dann endlich der Verlag dran, auf den ich mich am meisten gefreut habe. Mira Taschenbuch und Darkiss. Wir ihr von den Rezensionen her schon wisst, habe ich einige Bücher von Darkiss zu Hause und war sehr gespannt, das Team hinter diesem Verlag kennen zu lernen.


Julian Arens war unser Ansprechpartner, der hier jeweils den Katalog 2014 für Mira Taschenbuch und Darkiss in den Händen hält. Mira Taschenbuch ist ja eher Frauenliteratur und Darkiss Fantasy. Fantasy ist genau mein Ding, wie ihr wisst, aber diesmal habe ich mir ein Buch von Mira ausgesucht. Einfach mal um zu  gucken, wie das denn so ist.

Auch bei diesem Verlag hatte ich eine wichtige Frage: Warum sind der Großteil der Autoren aus Amerika und müssen sich deutsche Autoren den Amerikanischen anpassen, um überhaupt eine Chance zu haben ihre Bücher auf dem deutschen Markt verkaufen zu können?
Julians Antwort war einfach. Über Mira Taschenbuch steht noch ein kanadischer Verlag, zu dem auch Darkiss gehört und daher ist der Hauptteil der Bücher von englischsprachigen Autoren. Allerdings hat er mir zugesagt, das die 2 deutschen Autoren im Verlagsprogramm in den nächsten Jahren Verstärkung bekommen werden, was mich persönlich sehr freut. Das werde ich dann sicher auf der Leipziger Buchmesse im März oder spätestens zur nächsten Frankfurter Messe rausfinden und erfragen.

Was mir diesen Verlag besonders sympatisch macht ist nicht nur, das er aus meiner Heimatstadt Köln stammt, sondern auch, das hier wirklich jede Rezension zu einem Buch von dem kleinen 5 Kopf Team gelesen werden. Egal wieviele es auch sein mögen. Hier haben auch kleine Blogs eine Chance darauf, ein Rezensionsexemplar zu ergattern, was die Sympathiepunkte noch ein wenig steigert.

Besonders für die Fantasyfans unter euch habe ich nun eine Empfehlung. Alice im Zombieland kommt 2014 raus und ich bin der Meinung, dass ihr es euch auf jeden Fall mal kaufen solltet. 

Danach haben wir einen kleinen, ungeplanten Abstecher zu Wissen Kompakt gemacht.


WissenKompakt ist ein Verlag, der sich speziell auf die Abiturienten spezialisiert und alle wichtigen Informationen zum Studium, Dualem Studium etc in kleinen Büchern zusammenfasst Vielleicht ist das für einige von euch interessant. Ich hätt das vor 10 Jahre auch schon gebrauchen können.

Weiter mit dem eigentlichen Programm. Auf zu Ravensburger. Ja, Ravensburger hat auch Bücher und nicht nur Spiele und Puzzles. War auch einigen von uns Bloggern nicht wirklich bewusst. Angefangen hat Ravensburger vor 150 Jahren und jedes Jahr kommen bis zu 400 neue Buchtitel mit diesem Verlag auf den Markt. Hauptsächlich im Bereich der Kinder und Jugendbuchliteratur.


Ansprechpartner hier waren Heike Herd-Reppner und Illustratorin Stefanie Harjes, die ihr Buch Kafka vorgestellt und erklärt hat. Moment mal… Illustrationen zu Kafka? Das habe ich wirklich nicht verstanden, aber ich verstehe Kafka auch nur wirklich selten. Für mich war Ravensburger leider sehr uninteressant, weil ich mit Illustrationen wenig anfangen kann und auch keins der Bücher gelesen habe, die im Bereich Jugendbuchliteratur rausgekommen sind. Vielleicht hole ich das mit Mystic City irgendwann mal nach.

Als letzte Station und Highlight Nummer 2 ging es zu Dr. Oetker. Eigentlich wollte ich diesen Verlag auslassen, weil es mich nicht wirklich interssiert hat. Ja, ich liebe Backen, aber trotzdem. Ich war so fertig, das ich nicht mehr wusste, wie ich noch mehr Informationen aufnehmen kann. Gut, dass ich trotzdem mitgegangen bin, denn es gab Essen. Und zwar richtig gutes. Gekocht von Sternekoch Johann Lafer.


Mhmhmhmh Lecker sag ich da nur! 
Kalbsrücken mit Pfefferkruste, an Rote Beete und Petersilienwurzelpüree. Ich liebe ja Pürees jeglicher Art und das hier war wirklich lecker und cremig. Auf die Rote Beete hätte ich verzichten können 😀 Die mag ich einfach nicht warm.

Nun aber weiter im Text. Besprechen wir mit unseren Ansprechpartnern Jessica Knapmeier und Carola Reich mal den Dr. Oetker Verlag, der seit 1911 Bücher auf den Markt bringt. Angefangen hat alles allerdings auf den kleinen Backin Backpulver Packungen, die meine Urgroßoma damals noch gesammelt und aufgehoben hat.


Das erste Buch was rauskam, war das Schulkochbuch und das wird nun alle 5-6 Jahre verbessert auf den Markt gebracht. Dr Oetker hat sich auch weiterentwickelt und sogar QR Codes in ihren Büchern eingebaut, damit man sich online Videos anschauen kann. Wirklich sehr löblich. Auch die ganzen Backinovationen wie Backen mit Teenies, Partyrezepte, Tortenkunst etc finde ich super, so als Backfan! Schaut euch alleine mal die Torte da oben an! Der Wahnsinn oder?

So, das war mein Tag auf der Frankfurter Buchmesse. Ich habe viele viele tolle Blogger kennengelernt. Danke an euch alle und danke an Samy für die meisten Bilder. Danke an Melanie für eine lustige Zeit zusammen und ich hoffe, wir sehen uns alle nächstes Jahr wieder!

                                                                                                                          

You may also like...

2 Comments

  1. wenn ich bald zeit finden sollte schau ich auf jeden fall vorbei ^.^

  2. Hey Anna 🙂

    Erinnerst du dich noch an das Video, das ich auf der FBM gemacht habe? 😀 Ich habe es eben fertig bekommen und hochgeladen.
    Hier kannst du's dir angucken 😀
    http://buecherfresszelle.blogspot.de/2013/10/ich-bin-dabei-buchmesse-2013.html

    Schlaf noch schön 🙂

    Sophia

Leave a Reply

Your email address will not be published.