Mara Blogtour

Germanische Götter, Thor und Klischees

Heute ist die „Mara Blogtour“ also endlich bei mir angekommen und ich habe euch etwas (viel) Text zum Thema der germanischen Mythologie mitgebracht. Ich werde das eigentliche Bild der Götter mit dem von heute vergleichen. Ich hoffe mal, dass ich euch nicht langweile, aber der ein oder andere Witz ist drin. Also viel Spaß und denkt dran: Es ist ein Hinweis irgendwo versteckt, damit ihr den Hauptgewinn kriegen könnt. Außerdem gibt es ganz unten noch etwas zu gewinnen 😉

influswelt / twoforbooks / fightdreamlovehope / lilstar / sabineosman / ka-sas-buchfinder / buecher-welten / buchblog / hisandherbooks / fantasybooks-shadowtouch



Als Erstes fragt ihr euch vielleicht: „Wieso soll ich jetzt irgendwas über alte Götter lesen? Was haben die denn mit mir zu tun?“ Naja, ehrlich gesagt eine ganze Menge. Wisst ihr zum Beispiel woher die Namen unserer Wochentage kommen? Die haben nämlich ganz viel mit den germanischen Göttern zu tun – wie Mara und der Feuerbringer auch.

~~ Die Wochentage ~~

Der FREITAG heißt ja nun leider nicht so, weil man da immer frei hat. Schön wärs. Nein, dieser Wochentag ist nach der Göttin Frigg benannt. Auf Althochdeutsch hießt der Freitag nämlich noch frîatac, auf Altenglisch frígedeag. Das sprach man in etwa „Friatag“ bzw. „Frigdäg“ aus. Seltsamerweise klingt der Freitag heute viel mehr nach den Göttern Freyr und Freya, als nach Frigg. Darum findet man im Internet einige, die das falsch herleiten. Es liegt auch verdammt nah – ist aber trotzdem falsch.

Während wir den Mittwoch nur „Mitte der Woche“ nennen (die Amis sagen übrigens „Hump Day“), wurde der germanische Wodanesdag im Englischen zu Wednesday – “Tag des Wodan/Odin”.
Der Dienstag ist entweder nach dem weniger bekannten Gott Týr oder der Versammlung dem „Thing“ benannt. Ganz verwirrend wird es, wenn Wissenschaftler behaupten, dass auch die Thing-Versammlung nach Týr benannt war, also der Dienstag irgendwie nach beidem benannt ist. Äh. Soweit klar? Was ich damit eigentlich sagen wollte ist, dass wir alle anscheinend von klein auf Worte verwenden, die ihre Wurzeln irgendwo zwischen den uralten nordisch-germanischen Göttern haben und irgendwie weiß das kaum einer. Ich wusste es nicht… Dafür musste ich wirkliche erst dieses Buch lesen. Und aussprechen kann ich die meisten Wörter so oder so nicht.
Der Mara-Autor Tommy Krappweis hat mir erzählt, dass er bei Schullesungen immer fragt, wer weiß warum der Dienstag eigentlich Dienstag heißt. Meistens weiß es gar keiner und manchmal vielleicht ein bis zwei Personen. Und das inklusive der Lehrer! Auf Mittelaltermärkten sei es ein bisschen anders, sagt Tommy. Aber auch nur vielleicht zehn Personen von Hundert. Wenn man sich das mal überlegt, ist das schon irgendwie krass, oder?

Der Grund dafür liegt zum Teil auch im „Dritten Reich“, denn die haben die Germane und ihre Götter so für ihre Zwecke benutzt, dass sich danach lange keiner damit beschäftigen wollte. Erst in den letzten Jahren hat sich das gebessert und daran haben nicht nur Wissenschaftler gearbeitet, sondern eben auch Autoren wie Wolfgang Hohlbein, Neil Gaiman, Tommy und natürlich vor allem die Marvel Comics mit ihrem THOR.

~~ Thor ~~

Ihr habt euch jetzt vermutlich schon gedacht, dass der Donnerstag nicht nach dem Wetterphänomen benannt ist, sondern eben nach dem Gott Donar, oder? Witzigerweise ist das mit dem Wetter aber gar nicht falsch, denn Thor/Donar und der Donner gehören zusammen. Thor ist tatsächlich „der“ Donnergott. Und im englischen Thursday hört man den Thor noch gut raus. In den Verfilmungen wird Thor verkörpert von Chris Hemsworth. Und ich finde, er passt perfekt. Auch wenn man über den historischen Gott Thor liest, passt Chris Hemsworth wirklich super (vielleicht ist er auch der Echte? 😉 ). Ich fasse mal ein bisschen was zusammen:

Thor ist der Stärkste aller germanischen Götter und außerdem auch der meist Verehrteste. Wie gesagt, Chris Hemsworth passt perfekt. In Menschengröße, wäre Thor ca 2m groß, allerdings kann er sich im Mythos in einen Riesen “verwandeln”, kann sich größer machen, wenn er das muss. Seine Kraft steigert sich quasi, wenn er sich in Gefahr begibt.

Adriaan Prent
Daher haben die Römer dem germanischen Thor seit dem 3. oder 4. Jahrhundert dem römischen Hauptgott Jupiter gleichgesetzt. Außerdem war er derVerteidiger der Götter und hat mit seiner enormen Kraft gegen Riesen, Trolle und Monster wie die Midgardschlange gekämpft. Zur Midgardschlange kommen wir nachher auch noch, aber da wir uns gerade bei Thor befinden, machen wir mit seinem Hammer weiter. Der sieht übrigens im Film ganz anders aus, als in den Legenden beschrieben. Genannt wurde er Mjollnir (Gesprochen „Mjöllnir“ – jaja nur wie bitte J nach M und dann ein Ö? Kann mir das mal bitte jemand vorsprechen???) und das kann man schön mit “der Zermalmer” übersetzen. Heben konnte er das Ding nur, wenn er seinen „Krafthandschuh“ anhatte. Und geschmiedet wurde der Hammer von den Zwergen, die aber den Stiel ein bisschen zu kurz gemacht haben, weil sie bei der Arbeit laufend von einer Fliege genervt wurden. Wer von Euch hat denn eine Idee, wer diese Fliege in Wirklichkeit war?… Ist nicht so schwer, wenn man die Thorfilme oder die Avengers gesehen hat – kleiner Tipp am Rande: Tom…. 😉 Nachher gibt’s aber noch die Auflösung.



Auf jeden Fall wurde der Hammer dann auch von den heidischen Frauen als Schmuck getragen – als Schutzmedallion. Heute hängen sich den gerne auch mal männliche Heavy Metal- oder Gothic-Fans um den Hals und denken dann vermutlich, das sieht besonders martialisch aus. Ich bin nicht die, die denen allen sagt, dass der Hammer eigentlich „Weiberkram“ ist. Aber Professor Simek, der wissenschaftliche Berater von Tommy Krappweis hat mal erzählt, dass er das bei seinen Vorlesungen immer als allererstes macht. Und er sagt, dass dann immer erstmal ein paar schwarzgekleidete Typen von der hintersten Bank aufstehen und die Vorlesung verlassen. Je nachdem wie groß der Thorshammer um den Hals ist, so rot sei dann auch ihr Kopf. Um ehrlich zu sein, finde ich diese Vorstellung sehr lustig. Gesehen habe ich solche Männer mit besagtem Hammer um den Hals schon mal. Allerdings wusste ich da noch nicht, das es eigentlich Frauenschmuck ist…. Das ändert natürlich meine Sichtweise ein wenig und beim nächsten Sichten dieses Hammers werde ich wohl ein wenig grinsen.

~~ Mein klischeehaftes Wissen ~~

Ich muss ja zugeben, dass ich als Kind nicht viel über Mythologie wusste. Auch nicht über Thor. Was ich aber wusste war, das er einen Ziegenwagen gefahren hat. Also einen Wagen, der von Ziegen gezogen wurde. Das kommt lustigerweise auch in MARA UND DER FEUERBRINGER vor und hat mich dann an eine Folge von den Ducktales erinnert. „Die Wickinger kommen“ heißt diese und es ist die, wo Onkel Dagobert und die Kids in die „langweilige“ Oper müssen, weil Frida dort singt. Durch den Gesang werden echte Wikinger angezogen und entführen die gesamte Familie. Naja, eigentlich wollen sie nur Frida, aber wie Dagobert so ist, passiert das nicht. So passiert es, das Quack ein Rennen gegen echte Wickinger in einem Ziegenwagen verrichten muss. Im Grunde sind das ja alles nur Klischees, die mir da beigebracht wurden, aber ich liebe die Folge und kann sie heute noch mitsprechen.

Die Germanen haben sich die Götter vorgestellt, wie ihre Anführer. Also zwar schon mit aufwändigen Gewändern, Helmen und Waffen ausgestattet, aber wohl eher nicht mit diesen Eishockey-artigen Rüstungen aus den Marvelcomics. Stellt Euch die Götter vor wie „Wikinger-Fürsten“. Dann passt das ganz gut. Aber bitte ohne Hörnerhelme! Denn die gabs in Wirklichkeit gar nicht! Diese Dinger sind tatsächlich die Erfindung des Opernausstatters von Richard Wagner! Tommy erklärt bei seinen Lesungen immer ganz hübsch, dass Hörnerhelme nur taugen als „Zieleinrichtung für Schwerter“. Und der Flügelhelm von Asterix und Co ist auch eine Erfindung, die es nie gegeben hat.

~~ Die Midgardschlange ~~

Adriaan Prent
Kommen wir jetzt mal zur Midgardschlange. Die hat wiederum auch was mit der Fliege zu tun, die die Zwerge beim Schmieden gestört hat. Denn die Fliege war natürlich niemand anders als Loki (Hand hoch, wer nun Tom Hiddleston vor dem inneren Auge sieht *hand heb*). Und Loki ist auch der Vater der Midgardschlange – dem größten und mächtigsten Monster der nordisch-germanischen Mythologie! Über Loki könnt ihr übrigens bei Corinna nachlesen. Für mich definitiv einer der interessanteren Götter, neben Thor versteht sich.
Klein hat sie angefangen, diese Midgardschlange. Sie hat dann immer mehr an Größe zugenommen und hätte irgendwann die komplette Erde einschließen können, wenn sie sich in den Schwanz beißt (aua!!!). Allein diese Vorstellung finde ich schrecklich. Stellt euch doch mal vor, da gibt es ein riesiges Viech, das einer Schlange ähnelt und das so riesig ist, das es einmal die komplette Erde umrunden kann. Das ist doch 
Wahnsinn!
Irgendwann zur „Götterdämmerung“ – dem Ende der Welt, der Apokalypse – wird Thor die Midgardschlange erschlagen. Sie wird ihn dafür mit ihrem Atem vergiften. (CHRIS! NEIIIIIN!) Im Altnordischen heißt dieser Wahnsinnsevent „Ragnarök“ (nein, nicht das Online Rollenspiel). Übersetzt wird Ragnarök mit “Schicksal der Götter”. Und das passt. Aber wie gesagt, es wird erst passieren. Und wann, ist nicht so klar. Laut MARA UND DER FEUERBRINGER passiert es demnächst, beinahe. Aber Professor Simek sagt, wir können uns alle erstmal entspannen. Hoffentlich. Denn ehrlich gesagt, habe ich weniger Lust darauf, diese Erde schon bald verlassen zu müssen, nur weil irgendwelche Götter der Meinung sind, sie müssten nun gegen Monster kämpfen. Das ist mir dann zuviel Fantasy in der realen Welt. Das Bild unten zeigt übrigens das Auge der Midgardschlange mit 2 Menschen davor…. Jap, RIESIG das Vieh!

Adriaan Prent

~~ Fakten ~~

Zuletzt noch ein paar Fakten, die mir beim Recherchieren aufgefallen sind, wo man merkt, dass diese alten Götter irgendwie doch noch ganz schön präsent sind:
Das Wort „Hölle“ und die Idee von einem Ort wo man bestraft wird, haben sich die Christen von der germanischen Unterwelt und gleichnamigen Todesgöttin „Hel“ gemopst. Fanden sie wohl ganz praktisch als Gegensatz zum Himmel.
Der Grund, warum Petrus noch heute als „Wettermacher“ gilt ist, dass man den Leuten damals nicht den Donnergott Thor austreiben wollte oder konnte – der war einfach zu beliebt. (Und zu gut aussehend). Also hat man die Eigenschaften von Thor kurzerhand dem Petrus zugeschrieben. Nur ohne Hammer. Und ohne das Aussehen.

Noch mehr typisch „christliche“ Dinge kommen auch aus heidnischer Zeit. So zum Beispiel die Tatsache, dass wir Ostern mit Eiern und Hasen verbinden. Das war kein Befehl, den Jesus während seiner Auferstehung gegeben hat: „Macht mal was mit Hasen“ – wie Tommy immer bei seinen Lesungen sagt. Nein, das hatte was mit Fruchtbarkeit zu tun. Passt ja zu Eiern genauso wie auf Hasen. Und nicht nur das, sondern auch das Datum von Ostern und nebenbei auch von Weihnachten wurde so angeglichen, damit es dann auf die heidnischen Feiertage passte.

Ihr seht also schon an diesen paar Beispielen, dass die alten nordischen Götter immer noch irgendwie unter uns weilen. Nicht nur bei Marvel, nicht nur im Kino oder in Büchern, sondern eben mitten in unserem Leben. Das finde ich sehr faszinierend und ich finde es toll, dass Tommy mit MARA UND DER FEUERBRINGER ganz nebenbei solche Dinge erzählt, ohne dass es nervt oder belehrend wirkt. Ich hoffe, das ist mir auch gelungen. Bei weiteren Fragen zum Thema bitte fragt nicht mich, sondern geht auf die Wikiapage von MARA UND DER FEUERBRINGER oder am besten kauft Ihr Euch das Lexikon der germanischen Mythologie von Professor Simek. Da steht alles drin. Und noch viel, viel mehr.

Viel Spaß und (wie Tommy sagen würde): Möge Odhin über euch wachen!
Und am Besten, schaut ihr euch den Spruch da unten auch noch mal genauer an 😉 Den werdet ihr früher  oder später brauchen.

Hinweis Nummer 5
“….aus den Nerven der Bären….”

So, das war dann erstmal alles, was ich so über Thor weiß und damit ihr noch mehr lernen könnt und ein wenig Lesespaß habt, kommen wir nun zum Gewinn 🙂 

Es gibt 2 Gewinne,2 Chancen und ihr dürft euch aussuchen, was ihr wollt.


1. Mara Trilogie (siehe Bild) + Illustration mit Siegel und Unterschrift (siehe Bild weiter unten)
2. Hörbuch zu Mara und der Feuerbringer (erscheint Mitte August) gelesen von Christoph Maria Herbst vom Argon Verlag + Illustration mit Siegel und Unterschrift (siehe Bild weiter unten)






 Was müsst ihr dafür tun?

  • Ein Kommentar zu diesem Post hinterlassen und sagt mir, was ihr gewinnen wollt (Trilogie oder Hörbuch) und warum ihr gewinnen solltet. Ihr könnt gerne noch euer Mythologie Wissen mit mir teilen, falls es da was gibt.
  • Mir eine Möglichkeit nennen, wie ich euch kontaktieren kann (email, blog, facebook)
  • Wenn ihr keine 18 seid, brauche ich natürlich die Einverständniserklärung euer Eltern, damit ich euch dieses Paket schicken kann.
  • Das Gewinnspiel ist offen für Deutschland.
  • Ich würde mich freuen, wenn ihr mir auf irgendeiner Plattform folgen würdet. Es ist kein muss, da es sonst etwas unfair wäre, aber ich würde mich wirklich freuen.
  • Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich.


Zeit habt ihr bis zum 14.8.2014 und verschickt wird das Paket nach meinem Urlaub Ende August. Also im September wird dann alles verschickt und bis dahin sollte das Hörbuch auch bereits bei mir eingetroffen sein.

Viel Glück euch allen!



                                                                                                                            

25 Comments

  1. karin says:

    Hallo und guten Morgen,

    Danke erst einmal für die Verbesserung meines Wissensstandes über die Sagenwelt. Deine Ausführungen waren schon sehr anschaulich.

    Mir gefällt, die Stimme von Christoph Maria Herbst sehr gut, deshalb würde ich mich in diesem Fall gerne mal für das Hörbuch entscheiden, wenn es recht ist.

    Die Geschichte ist einfach interessant und spannend.

    Für meine persönlichen Daten möchte ich Dir gerne eine PN schicken, denn ich mag meine Daten ungerne so öffentlich machen. Hoffe da auf Dein Verständnis.

    Deine Mailadresse habe ich unter Impressum und ich hoffe, dass sie auch noch aktuell ist. ..LG…Karin.

  2. Guten Morgen,
    jaja das Christentum und ihre kleine feinen Adoptionen die haben schon was.
    Aber gut Religion von Männer gemacht um sich gut aussehen lassen,da muss man ja viel
    aus der alten Welt streichen. Würde ja nicht passen sonst.
    Ich wäre gerne bei den Büchern dabei.
    Liebe Grüße
    Ute

  3. Schönen guten Morgen, Anna!

    Deinen Blogartikel habe ich sehr genossen, zumal ich die Mara-Bücher kenne und liebe (aber sie stehen leider noch nicht in meinem Regal, ich habe sie durch die Bücherei kennengelernt).

    Ergänzend zu deinem mythologischen Exkurs, liebe Anna, fällt mir spontan die Frau Holle ein (zu der man ja durch einen Brunnen gelangt, also "abwärts" unter die Erde), das Kinderlied vom "Hollerbusch" (Holunder) und überhaupt strotzen unsere Märchen von altem Wissen!

    Kontaktieren kannst du mich via Facebook
    https://www.facebook.com/Autorin.Marlies.Luer?ref_type=bookmark

    oder über meine Website: http://www.Kerzenschatztruhe.de
    (Impressum oder Gästebuch)
    Da lohnt sich ein Besuch ohnehin, wegen der über 2000 Fotos in der Galerie. 😉

    Dein Blog gefällt mir, den werde ich im Auge behalten.

    viele Grüße, Marlies

    P.S.: Ich würde also die Bücher wählen, keinesfalls das Hörbuch

  4. Liebe Karin, dir auch einen guten Morgen.

    Danke für deinen tollen Kommentar. Du hüpfst natürlich mit in den Lostopf und deine E-Mail Addresse habe ich nun auch 😀

  5. Jaja ist das Christentum nicht toll? Ich muss da manchmal auch den Kopf schütteln, was uns alles als Wahr verkauft wird und vom Christentum abstammen soll.

    Viel Glück mit dienem Los 🙂

  6. Einen wunderschönen Guten Morgen auch dir liebe Marlies,
    ein Lob einer Autorin finde ich immer super und es freut mich, das bisher 3 Menschen diesen Post bis ans Ende gelesen haben.

    Viel Glück mit deinem Los!

  7. Mittlerweile sind mir die Mara Bücher sehr ans Herz gewachsen. Falls ich gewinnen sollte dann nochmal die Bücher zum weiterverschenken.

    Ja ja. Macht mal was mir Hasen. Unvergessene Auftritte von Tommy auf der RingCon.
    Falls ihr die Möglichkeit hat üb ihr nicht nur für Bücher lesen wollt, schaut das ihr den Tommy Krappweis auch live erlebt. Egal ob auf der Bühne oder bei seinem Lesungen. Man merkt dann auch wieviel Herzblut er in seine Werke legt.

    Ansonsten kann ich mich nur über den guten Blog bedanken, da er doch markantes aus der germanisch nordischen Mythologie wunderbar erklärt über Dinge die in unserem Alltag übernommen worden sind.

  8. Da hast du Recht! Tommy live zu erleben ist ein Geschenk. Man hat immer was zu lachen, lernt was dazu und er gibt einem soviel Herzenswärme, es ist eigentlich unglaublich. Ein wirklich wunderbarer und toller Mensch.

    Natürlich hüpfst du mit in den Lostopf und ich wünsche dir viel, viel Glück.

  9. Hallo,

    super interesanter Beitrag. Da habe ich wieder viel über die germanische Mythologie dazu gelernt.

    Da ich die Triologie noch nicht kenne, aber durch diese Blogtour schon sehr neugierig darauf geworden bin würde ich gerne für die Bücher in den Lostopf hüpfen.

    Liebe Grüße
    Sabine
    (kupfer-sabine@t-online.de)

  10. Freut mich, das die Tour doch wirklich auf diese Trilogie aufmerksam macht. Es kennen sie leider viel zu wenig Menschen!

    Viel Glück 🙂

  11. Huhu Anna,
    was ein toller Beitrag und was ein toller Blog, bin gleich mal bei GFC und Facebook Leser geworden.
    Ich würde gerne für die Trilogie in den Lostopf, da ich das Hörbuch schon habe. Als absoluter Thor-Fan und weil ich die Mythologie des Buches total faszinierend finde, muss ich einfach mir selbst ganz feste die Daumen drücken.
    LG Mandy

  12. Da freu ich mich <3 Willkommen 😀
    Und viel Glück!

  13. Hallöchen:)
    Ich würde gern die Bücher gewinnen.^^ Warum? Och das ist immer so eine gemeine Frage. Letztendlich will doch jeder Buchfetischist Bücher haben, die ihn interessieren, oder?:D Ich bin ehrlich: Ich tiger schon lang um die Bücher herum, war bisher aber immer zu knapp bei Kasse bzw, zu geizig, sie mir zu kaufen und hab sie noch nie in Läden gesehen.^^

    Also dann,
    Toi Toi Toi.^^
    beste Grüße:)

    Du erreichst mich hier:
    a-bookdemon.blogpsot.com
    oder hier:
    annabellebookwar[@]gmail.com (einfach die Klammern dann wegnehmen^^)

  14. Das mit den Läden stimmt schon. Aber anscheinend haben gut sortierte Biblioteken die Bücher 😀 Vielleicht hast du da Glück, falls du nicht gewinnen solltest 😀

  15. Hallo!
    Danke erst mal für deinen Beitrag.
    Ich hatte schon auf der letzten Ring*Con überlegt, mir die Büche zu kaufen, aber ich war noch nicht so überzeugt. Diese Blogtour zeigt mir, dass ich doch was verpasse. 🙂 Ich hätte gerne die Bücher.
    Du kannst mich über nenyasecke.blogspot.com erreichen.
    VG Julia

  16. Hallo,

    ich möchte auf jedenfall die Buch-Trilogie gewinnen. Durch die Blogtour bin ich auf die Bücher gestoßen und finde die Beiträge dazu sehr interessant und möchte sie unbedingt lesen.

    Lg Bonnie
    hexebonnie@gmx.de

  17. Anonymous says:

    Hallo,

    ich möchte gern das Hörbuch gewinnen, da ich die Trilogie schon habe. Dein Post ist sehr informativ und toll geschrieben, danke dafür. Ich lerne jeden Tag dazu 🙂

    Liebe Grüße,
    Stephan

    kontaktieren kannst Du mich über Facebook:
    https://www.facebook.com/Sternentaucher

  18. Anonymous says:

    Huhu,

    ich interessiere mich seit einiger Zeit für Mythologie 🙂 Mit der germanischen hab ich mich jetzt noch nicht so beschäftigt aber das ändert sich jetzt^^ Da kommen mir die Bücher der Mara-Trilogie genau richtig als Lesefutter und möchte sie ganz ganz ganz unbedingt gewinnen.
    *Liebe Göttin Elpis bitte sorg dafür, dass ich die Trilogie gewinn*

    Lg Mystery

    P.S. Elpis ist die griechische Göttin der Hoffnung
    P.P.S. mystery@gmx-topmail.de

  19. Danke. 😉

  20. Oh Anna,
    Da hast du uns jetzt aber einiges an Imput gegeben. Ich muss sagen, dass ich mich nicht groß mit der germanischen Mythologie beschäftigt habe, denn für viele kommen da immer gleich Vorurteile wenn man nur damit anfängt. Als Comic Fan kenn ich auch nur auf Comic Basis Thor (naja und die netten Filme mit Chris). Bis jetzt hab ich mit mehr mit den Titanen und den griechischen Göttern beschäftigt und das auch nur wegen den Büchern zur Reihe "Herren der Unterwelt". Die Jungs haben einfach Lust auf mehr wissen gemacht, aber von einer anderen Buchreihe will ich gar nicht groß schreiben, denn das ist hier gar nicht gefragt 😛
    Ich danke dir für deine Mühe und die Chance auf dieses Gewinnspiel. Eigentlich sind mir Bücher immer lieber, weil der Geruch und das Gefühl ein stück Seele in der Hand zu haben … aber dieses mal meld ich mich für das Hörbuch 🙂

    LG Cindy
    (FB als HP angegeben)

  21. uiii wie toll 😀 Etwas zum Gewinnen bei der Anna 😀
    ein mega toller Beitrag übrigens gefällt mir richtig gut 🙂

    die bücher wären natürlich der knaller 😀 ich hätt sonst erst im herbst geld dafür :/

  22. Wann gibts bei mir mal nix zu gewinnen? lol Ich verwöhn euch doch gerne 😀

  23. Na mit den Griechen habe ich mich z.B. nie beschäftigt. Also nicht wirklich. Da hab ich nur ein Disney Wissen über Herkules und Zeus und so 😀

  24. Cindy says:

    Der Film ist bei mir Jahre her aber auch ein tolles Beispiel wie man zu ein wenig Allgemeinwissen kommt – hab da ja lieber die Serien von Xena und Herkules geguckt

  25. Oh Gott, die Serien habe ich ja total verdrängt 😀 Ich hab die auch gesehen ^^ Aber Oh Gott! lol

Leave a Reply

Your email address will not be published.