Manga/Anime Rezension

Schüsse und Küsse – Nozomi Mino

[Werbung| Rezensionsexemplar]. Darum geht es:

Yuri, eine junge Studentin, ist mit ihrer Freundin auf einer Party. Sie ist hübsch und bekommt entsprechende Einladungen. Ein „Nein“ reicht an der einen oder anderen Stelle leider nicht und Yuri setzt sich durch. In einer brenzligen Sitzuation kommt Oya, das Oberhaupt des Oya-Clans der Yakuza, ihr zur Hilfe. Fürsorglich umwirbt er sie und gewinnt ihr Herz.

Schüsse und Küsse

Meine Meinung: Ach Gott ^^, wie schön es ist frisch verliebt zu sein und was man da alles so für verrückte Dinge tutund wie fernab man von der Realität ist. Dies zeigt Yuri wunderbar. Sie lässt sich auch sehr schnell auf Sex ein und sagt „Ich liebe dich“. Ich meine mal Hand aufs Herz: Wer von uns war noch nieverliebt und benebelt?
Ich finde es schön, dass Oya wirklich ein Gentleman ist und Yuri umwirbt, sich um sie sorgt und liebevoll mit ihr ist. Auf der anderen Seite finde ich das Betüttel etwas viel. Auch Yuri zeigt sich inseiner Gegenwart sehr süß und naiv. Yuri, die sich allein wehren kann und sagt, was sie denkt hat auch eine weiche Seite.

Ich finde das Verhalten zwar was über dramatisch dargestellt, aber es zeigt,dass wir alle bei denen, die wir lieben sanfter, verletzlicher sind und uns manchmal wie Kinderbenehmen. (Ich weiß, wovon ich sprechen xD). Dies hier ist ein Romance Titel und genau das darf man hier auch erwarten, inklusive ein paar angedeuteter expliziter Szenen. Ich mochte den Band sehr gern. Es war angenehm leicht beimLesen. Bisher ist es keine super tiefgründige Mystery-Yakuza-Geschichte. Es ist leicht und fluffig. Das hier ist eine Lovestory der anderen Art, kein Shojo mit zwanzig Missverständnissen, sondernzeigt eine klare und eindeutig festgelegte Liebesbeziehung.

You may also like...

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *